Bäcker überraschen bei Stollenprüfung mit Vielfalt
Stollen mit Orange und Mohn

So unterschiedlich können Stollen sein. Die besten Backwerke wurden mit Gold prämiert. Im Bild die Bäcker mit den Kreishandwerksmeister Joachim Behrend und Christian Glaab, Wolfgang Schmidt (Innung Nordoberpfalz), Ehrenobermeister Alois Spitzer, Prüfer Manfred Stiefel. Bild: R. Kreuzer

Stollen gehören zum Advent. Und wer, wenn nicht die örtlichen Bäcker, sollte die besten Rezepte für den Weihnachtsklassiker kennen? Sie verfeinern den schweren Hefeteig mit Nelken, Mandeln, Butter, Orangenpaste, Trockenfrüchten, Marzipan und Mohn.

21 Betriebe der Bäckerinnungen Nordoberpfalz und Schwandorf ließen ihre Stollen von Bäckermeister Manfred Stiefel, unabhängiger Sachverständiger des Institutes für die Qualitätssicherung von Backwaren, beurteilen. Das Institut aus Weinheim untersuchte 66 Stollen. Stiefel vergab beim Test in der Weidener Volksbank 26 Mal "Gold" an Bäckereien der Region.

Gold wird bei sehr strengen Prüfungskriterien nur beim Erreichen der maximalen Punktzahl 100 vergeben. Bewertet werden Geschmack, Geruch, Form, Oberflächen- und Krusteneigenschaften, Lockerung, Krumenbild sowie Struktur und Elastizität. Der Sachverständige wusste dabei nie, wessen Gebäck gerade begutachtet wurde. Er bewertete zudem 32 Produkte mit "Silber" bewertet (ab 90 Punkte). Sieben Stollen waren "zufriedenstellend".

Nutznießer waren am Ende die Kunden der Volksbank: Alle Stollen wurden im Anschluss aufgeschnitten und zum Probieren angeboten. Vorstandssprecher Rainer Lukas lobte den Mut der Bäcker, sich der Prüfung zu stellen. Auch Bürgermeister Lothar Höher und stellvertretender Landrat Albert Nickl probierten sich durch. Sie lobten die Vielfalt.

Mit Gold wurden ausgezeichnet: Backhaus Kutzer (Konnersreuth) für Butterstollen "Unser Bester", Bäckerei Brandstätter (Teunz) für Stollenkuchen und "Teunzer Christstollen", Bäckerei Grünbauer (Mantel) für Butterstollen, Holzofenbäckerei Schmid (Kulmain) für Nußstollen, Bäckerei Seer (Thanhausen) für Nuß- und Quarkstollen, Bäckerei Wellnhofer (Winklarn) für Nuss- und Klappstollen sowie "Winklarner Elisenlebkuchen". Aus der Schwandorfer Innung gab es Gold für Bäckerei Heinrich Schmid (Burglengenfeld) für Quark-, Butter- und Mohnstollen, Christian Glaab (Schwandorf) für Mohn-, Nuß-, Quarkstollen und Elisenlebkuchen, Bäckerei Scheitinger (Dieterskirchen) für Quark-, Weihnachts- und Mohnstollen, Bäckerei Scherl (Schwandorf) für Nuß-, Orangen-, Butter-, Meister- und Mohnstollen, Bäckerei Weiß (Woppenhof) für Butterstollen. Einige erhielten zudem für weitere Produkte Silber.

Silber ging an Brezen Beyer (Weiden) für Butterstollen, Brunner (Weiden) für Butterstollen, Enders (Weiden) für Butter- und Dinkelstollen, Franz Brunner (Pfreimd) für Meister- und Butterstollen, Reinhold Beer (Floß) für Quarkstollen, Siegfried Stähli (Neualbenreuth) für "Stählis Butterstollen" und Rosinenstollen mit Butter sowie die Bäckerei Zintl für Butterstollen. Gute Wertungen gab es für die Berufsschulen in Grafenwöhr und Weiden, die sich ebenfalls beteiligt hatten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.