Beim Würstlbraten eingeschlafen

Symolbild: Friso Gentsch/dpa

Die Feuerwehr rückte am Samstag gegen 23 Uhr aus. Den Auslöser dafür lieferte eine 61-jährige Weidenerin, die beim Zubereiten eines "Mitternachtssnacks" eingeschlafen war.

Sie schaltete die Herdplatte ein, legte Würste in die Pfanne - und schlummerte auf dem Sofa ein. Dies könnte den 2,3 Promille geschuldet sein, die später bei einem Alkoholtest gemessen wurden. Aufgrund der Rauchentwicklung schlug der Rauchmelder in der Wohnung Alarm. Aufmerksame Nachbarn alarmierten die Hilfsdienste. Die Feuerwehr musste die Wohnung öffnen. Die Einsatzkräfte fanden die Schlafende sowie verkohlte Reste der Mahlzeit vor. Außer einer erheblich verrauchten Wohnung entstand laut Polizei kein Schaden. Die 61-Jährige wurde vorsorglich ins Klinikum gebracht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.