10.08.2017 - 20:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Berufsfachschule für Kinderkrankenpflege verabschiedet Absolventen "Einer der schönsten Berufe"

Seit 2012 läuft an der "New Life Akademie für Gesundheit" der Schulversuch "Generalistische Pflegeausbildung mit beruflichem Schwerpunkt". Jetzt ist ein neuer Jahrgang fertig. Er wird bald viele Nachahmer finden.

Gute Laune bei der Abschlussfeier der Berufsfachschule für Kinderkrankenpflege der Kliniken Nordoberpfalz: Schulleiterin Christel Glück-Baisch (Zweite von links), Oberbürgermeister Kurt Seggewiß (links) und Klinikvorstand Josef Götz (Dritter von rechts) gratulieren. Bild: Bühner
von Siegfried BühnerProfil

Was der Bundestag kürzlich als Vereinheitlichung der Pflegeausbildung beschlossen hat, wird an der "New Life Akademie für Gesundheit" der Kliniken Nordoberpfalz seit 2012 praktiziert: Schüler lernen zuerst - vor der Spezialisierung - alle Pflegebereiche kennen und erhalten dadurch viel berufliche Flexibilität. Jetzt haben 15 Absolventen der Berufsfachschule für Kinderkrankenpflege in Neustadt/WN eine solche Ausbildung beendet. 10 entschieden sich für den Schwerpunkt Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, 5 für die Gesundheits- und Krankenpflege. Und wie weiterhin in allen Pflegeausbildungen üblich, bilden die Frauen mit 13 Absolventinnen gegenüber nur 2 Männern die überwiegende Mehrheit.

Drei Jahre dauerte die Ausbildung. Neben der Theorie gab es externe Praxiseinsätze, unter anderem im Bezirkskrankenhaus Wöllershof, im Heilpädagogischen Zentrum Irchenrieth und im Haus St. Laurentius in Eschenbach. Wer die Prüfung bestanden hat, braucht sich um die berufliche Zukunft keine Sorgen machen, schließlich herrscht fast überall ein großer Mangel an Pflegekräften.

Auch verschiedenste Weiterbildungsmöglichkeiten bis hin zum Studium stehen offen, wie Schulleiterin Christel Glück-Baisch bei der Verabschiedung der Absolventen in der Personalcafeteria im Klinikum betonte. Mit der Erprobung der generalistischen Pflegeausbildung sei die Berufsfachschule für Kinderkrankenpflege für die Zukunft bereits gut gerüstet, betonte die Schulleiterin.

Wie bei solchen Anlässen üblich, erteilten die Redner den Absolventen zahlreiche Ratschläge für ihre Lebens- und Berufszukunft. Sie betrafen vorrangig die Notwendigkeit, sich mit dem Gelernten nicht zufrieden zu geben und sich regelmäßig weiterzubilden. "Ich möchte Sie ermutigen, nicht stehenzubleiben, vor allem jetzt, wo das Wissen noch frisch ist", sagte Glück-Baisch. Mit der Ausbildung sei der Grundstock gelegt, sie sei Anfang und Startpunkt. Jede Erkenntnis gelte nur so lange, "bis wir es besser wissen". Ähnlich äußerte sich Oberbürgermeister und Klinik-Aufsichtsratsvorsitzender Kurt Seggewiß, der aber auch den Pflegeberuf als "einen der schönsten Berufe der Welt" bezeichnete. Klinikvorstand Josef Götz verwies auf die große Bedeutung der Pflegeaus- und Weiterbildung zur Umsetzung der "neuesten Erkenntnisse der Medizin".

Schülersprecherin Sophia Gissibl bedankte sich bei allen Ausbildern. "Ein Hoch auf das, was vor uns liegt" lautete der Titel eines der Lieder des Gesangsduos Marina und Magdalena. Vor der Zeugnisübergabe zelebrierten Pastoralreferent Helmut Brandl und Pfarrer Dominic Naujoks den Abschlussgottesdienst. Als beste Absolventinnen wurden Julia Mark (Note 1,66), Antonia Reindl und Selina Vollath (jeweils 2,00) geehrt.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.