20.12.2017 - 13:26 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Bewohnerin ertappt Diebin (36) Gestohlene Schuhe im Keller gebunkert

Auf einen ganz und gar ungebetenen Gast stieß eine Bewohnerin in einem Mehrfamilienhaus in der Straße An den Städeln: eine Schuhdiebin, die sich sehr aggressiv verhielt. Möglicherweise handelt es sich bei der 36-Jährigen um die bisher unbekannte Frau, die in den vergangenen Wochen auch andere Häuser heimgesucht hatte, ertappt worden und geflüchtet war.

Symbolbild.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Im aktuellen Fall hatte die Frau am Dienstag laut Polizeibericht Schuhe der Bewohnerin im Keller deponiert, um sie später zu entwenden. Die Besitzerin kam der 36-Jährigen gegen 12 Uhr auf die Schliche. Zwischen den beiden Frauen entbrannte ein Streit. Die Bewohnerin verständigte die Polizei. Wie der Eindringling ins Haus gelangt war, konnte bisher nicht geklärt werden. Da die alkoholisierte Diebin ihre Personalien nicht mitteilen wollte, brachten die Beamten sie auf die Wache.

Bereits gegen 10 Uhr hatte der Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Keplerstraße Anzeige gegen unbekannt erstattet: Am frühen Morgen habe jemand seine Schränke im Hausflur durchwühlt. Es fehlten drei Paar Schuhe und mehrere Schals. Wenig später meldete sich der 29-Jährige erneut: Seine Sachen habe er wieder aufgefunden - im Keller. Ferner tauchte dort eine Tasche mit rund 20 Schuhen auf. Daneben lagen eine Jacke und eine Handtasche mit einem Schreiben, das nach Polizeiangaben "einen Bezug zu der 36-Jährigen herstellen lässt".

Jetzt untersuchen die Gesetzeshüter, ob die Frau noch für andere Vorfälle verantwortlich ist. So hatte der Bewohner eines Hauses in der Galgenbergstraße am 15. Dezember eine Unbekannte auf dem Dachboden angetroffen, als er gegen 22.30 Uhr nach Hause kam (wir berichteten). Die Frau nahm Reißaus. Bereits vom 10. November datiert anderer Fall: Ebenfalls in der Galgenbergstraße hatte ein heimgekehrter Bewohner die Haustür verschlossen. Eine Frau bat daraufhin einen anderen Bewohner, ihr aufzusperren und sie hinauszulassen. Erst nachdem sie weg war, fiel auf dem Dachboden des Hauses ein offensichtlich durchwühlter Kleiderschrank auf.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp