Bezirk fördert Pflegeheim für psychisch kranke Menschen im Klinikum Wöllershof
Viel Geld für den "Zauberberg"

Bezirkstagsvizepräsident Lothar Höher (Vierter von rechts) besucht die Klinik, in der gerade ein Pflegeheim entsteht. Direktor Dr. Markus Wittmann (links daneben) kündigt Einstellungen an. Bild: gsb

Wöllershof. Lothar Höher erinnert sich noch genau an die Diskussionen aus den 1990ern: "Wöllershof oder Weiden? Wo soll die Psychiatrie hin?" Sie ist im Landkreis gelandet, und beim Besuch des Bezirkstagsvizepräsidenten wird klar, dass jeder froh darüber ist. "Wöllershof ist unser Flagschiff", sagt Dr. Dr. Helmut Hausner, Vorstand der Medbo.

Zu dem Gesundheitsunternehmen gehört neben dem Bezirksklinikum Regensburg unter anderem auch das in Wöllershof, das intern auch "Der Zauberberg" genannt wird. Seine Stellung innerhalb des Bezirkes wird nun weiter gestärkt, 17,5 Millionen investiert er in den Bau verschiedener Einrichtungen, vor allem für ältere Menschen. Dr. Markus Wittmann, ärztlicher Direktor der Bezirksklinik mit jährlich rund 11 000 Patienten, kündigte zudem ein Projekt im Bereich E-Health an.

Das gerontopsychiatrische Pflegeheim, das von Parsberg ins Haus 11 verlagert wird, ist etwa im Herbst 2018 fertig. Es bietet Platz für 23 Betten. 20 Personen will das Krankenhaus einstellen und bietet auch Weiterbildungsmaßnahmen für seine Pflegekräfte an.

Ein großer Millionenbetrag fließt in die Erweiterung und den Umbau von Haus 13: Im Leerstand ist eine psychosomatische Privatstation und Räume für Physiotherapie geplant.

Zusätzlich bekommt das Bezirkskrankenhaus 10 Akutplätze mehr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.