26.11.2017 - 17:02 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

BHS-Tabletop ehrt langjährige Mitarbeiter Wollen weltoffen bleiben

"Sie haben 2,2 Millionen Minuten für das Unternehmen gearbeitet", gratuliert Christian Strootmann den Jubilaren von BHS Tabletop. Leider gebe es heute nicht mehr viele Porzelliner, die ähnlich lange Berufsbiographien vorweisen könnten.

BHS Tabletop ehrte langjährige Mitarbeiter der Standorte Weiden, Selb und Schönwald. Bild: Kunz
von Autor UZProfil

"Die Firmen, in denen ihre Kollegen zeitgleich mit ihnen angefangen haben, gibt es heute nicht mehr", sagt der Vorstandsvorsitzende von BHS Tabletop bei der Feierstunde in der Max-Reger-Halle. Die BHS dagegen habe sich am Markt behauptet. Mit guten Strategien und einer nachhaltigen Weiterentwicklung.

Strootmann betonte einen gesunden Spagat aus Controlling und Aus-dem-Bauch-heraus-Entscheidungen. "Crazy, sexy und cool" sei Tabletop. Und was besonders Grünen-Stadtrat Veit Wagner gefiel, der Oberbürgermeister Kurt Seggewiß vertrat und "Weiden ist bunt" angehört: Bei BHS Tabletop arbeiten Mitarbeiter aus 17 Nationen. "Wir wollen weltoffen sein und weltoffen bleiben", betonte Strootmann die Internationalität seiner Firma. "Das ist unser Geschäftsmodell." Schließlich vertreibe die BHS ihre Produkte in der ganzen Welt. Das Unternehmen sei ständig auf der Suche nach jungen Mitarbeitern. "Wir zahlen alle tariflichen Leistungen."

Den 39 Jubilaren aus den Standorten Weiden, Schönwald und Selb bescheinigte der Vorstandschef Pflichtbewusstsein und Durchhaltevermögen. Der Bereichsleiter für Personal- und Sozialwesen, Bernd Hummer, teilte mit, dass die BHS 70 Mitarbeiter mit mindestens 40 Jahren Betriebszugehörigkeit beschäftige. 440 der Mitarbeiter seien länger als 25 Jahre im Betrieb. Gerade in dieser schnelllebigen Zeit sei man stolz auf diese geballte Arbeitsleistung. "Sie haben täglich die Entwicklung mitgestaltet. Mit persönlichen Emotionen, viel Herzblut und Engagement." Hummer leugnete nicht, dass Viele auch bewegte Zeiten bei der BHS erlebt hätten. "Veränderungen machen auch vor uns nicht Halt."

Fortschritt und Entwicklung seien wichtig für ein Unternehmen. Die Fluktuation sei gering, das Interesse an Schulabgängern und Hochschulabsolventen groß. Auf Karrieremessen werde die BHS über die Region hinaus als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen. "Besonders der Nachwuchs liegt uns am Herzen." Aber auch: "Jeder einzelne Mitarbeiter ist uns extrem wichtig." Wenn die Rahmenbedingungen stimmten, gebe es auch reichliche Zusatzleistungen und Angebote, wie Firmenläufe oder Trainingseinheiten mit Stars.

Auch Betriebsratsvorsitzender Sigmund Huber gratulierte seinen Kollegen. Durchs Programm führte der Leiter Personalwesen, Jörg Dietze. Veit Wagner betonte, dass er täglich am BHS-Gebäude vorbeifahre und damit auch persönliche Erlebnisse verbinde. Gerne lese er die Nachrichten über den Weltmarktführer in Sachen Profi-Porzellan für Hotels, Flug- und Schifffahrtsgesellschaften "und höre von großen Auftragserfolgen in Sidney, Riga und Mexiko."

Geehrt wurden für 40 Jahre am Standort Weiden : Sonja Distler, Maria Sölch, Heinz Kunz, Johann Schröpf, Anton Müller, Karin Daniel-Baldauf und Gerhard Paulus. Standort Schönwald : Christine Werner, Zekiye Kaya, Doris Korlek, Ulla Firschke, Elke Bannagott, Gabriele Kamonka, Karin Karres, Ute Weiß, Ralf Schulze und Rudolf Stich. Standort Selb : Edwin Frohring und Bernd Hummer. Betrauert wurde Maria Sölch, die ebenfalls für 40 Jahre geehrt worden wäre.

Für 25 Jahre am Standort Weiden : Sigmund Huber, Reinhold Zilke, Marion Steger, Christine Rothenberger, Therese Stolorz, Birgit Rimbach, Josef Rupprecht, Manuela Harrer, Monika Ziegler, Bozena Rottmann, Martin Meßner, Lidia Laguta, Ludwig König, Sandra Schneider, Carola Ringholz und Maik Schiemann. Standort Schönwald : Bernd Dietrich, Toricina David und Rainer Nürnberger. Standort Selb : Kerstin Popp.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.