Blut spenden!
Hilfe für Schwerkranke und Unfallopfer

Ein kleiner Pieks kann im besten Fall Leben retten. Archivbild: hcz

Wer zum Lebensretter werden will, kann am Montag, 26. März, und Dienstag, 27. März, im Rotkreuzhaus Blut spenden und damit Schwerkranken oder Unfallopfern das Leben retten.

Täglich werden in Bayern 2000 Blutkonserven benötigt, informiert der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes. Weil Blut maximal 42 Tage haltbar ist, sind 20 BRK-Teams ständig unterwegs, um den Nachschub zu gewährleisten.

"Mit einer einzigen Blutspende kann man bis zu drei Kranken oder Verletzten helfen", sagt Markus Zimmermann, Leiter des Referats Ausbildung/Blutspende beim BRK-Kreisverband. Vom 18. bis zum 72. Lebensjahr könne man spenden, Frauen viermal, Männer sechsmal im Jahr, bei einem Mindestabstand von 56 Tagen. Zur Blutspende seien ein amtlicher Lichtbildausweis und, wenn man schon einmal gespendet hat, der Blutspendeausweis mitzubringen. Ein kleines Geschenk, eine Brotzeit und ein kostenloser Gesundheitscheck sind der Lohn für die Spender - und außerdem das gute Gefühl, geholfen zu haben.

Nächste Blutspenden:Montag, 26. März, 11 bis 18 Uhr, Rotkreuzhaus Weiden

Dienstag, 27. März, 13 bis 20 Uhr, Rotkreuzhaus Weiden

Donnerstag, 5. April, 16.30 bis 20 Uhr, Kirchenthumbach, BRK- Haus

Dienstag, 10. April, 16.30 bis 20 Uhr, Eschenbach, Förderschule

Mittwoch, 18. April, 17 bis 20 Uhr, Neustadt, Berufsschule

Freitag, 20. April, 17 bis 20.30 Uhr, Eslarn, Neue Schule

Dienstag, 24. April, 17 bis 20 Uhr, Floß, Volksschule

Donnerstag, 26. April, 16.30 bis 20 Uhr, Pleystein, Mittelschule Zottbachtal

Montag, 30. April, 16 bis 20.30 Uhr, Vohenstrauß, Mittelschule

Weitere Informationen unter: www.blutspendedienst.com (hcz)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.