Botschafter für die Oberpfalz
Gesucht … Gefunden

Wir haben unsere Botschafter für die Oberpfalz auf sämtlichen Kanälen gesucht. Weit über 100 tolle Bewerbungen haben uns erreicht. Wir sagen Danke an alle Bewerber als „Botschafter der Oberpfalz".




Hier sehen Sie eine Auswahl der ersten Botschafter, die der Oberpfalz und unserer neuen Dachmarken-Kampagne ein Gesicht geben:

Elisabeth Maise


Die gebürtige Ambergerin beglückt die Einwohner ihrer Gemeinde Högling regelmäßig mit neuen Kunstwerken vor ihrem Haus. Das Gerüst eines ehemaligen Zigarettenautomats dient ihr dabei als Ausstellungsfläche. Mit ihren Bildern malt die Rentnerin den Oberpfälzern ein Lächeln ins Gesicht.

Eva Ehmann


Eva Ehmann aus Weiden möchte ihre geliebte Heimat auch anderen näher bringen. Mit ihren Führungen durch Stadt und Land nimmt sie Kinder und Erwachsene mit auf eine spannende Entdeckungsreise quer durch die Oberpfalz.

Lorenz Ilgen


Lorenz Illgen aus Sonthofen hat die Oberpfälzische Waggon-Service GmbH seit 2010 in Weiden mit aufgebaut. Er schätzt die Zusammenarbeit mit den traditionsbewussten und zuverlässigen Oberpfälzern.

Markus Kaufmann


Der Schmied zog von Württemberg in die Oberpfalz und hat seine neue Heimat schnell ins Herz geschlossen. In seiner Kunstschmiede in Teublitz fertigt er Objekte nach Wunsch an. Dabei setzt er stets auf traditionelle Handarbeit.

Martin Stangl


Martin Stangl war schon immer von der Ausdruckskraft des Dialekts fasziniert und wollte diese Faszination auch in die Welt hinaus tragen. So beschloss er kurzerhand ein oberpfälzisches Wörterbuch zu verfassen. Mit vollem Erfolg!

Michael Preuschl


Kirchenthumbach ist das Zuhause des heimatverbundenen Michael Preuschl. Für seinen Ort setzt er sich ein: Er ist Mitglied in 14 Vereinen und dreht obendrein noch einen Heimatfilm über sein Kirchenthumbach.

Laura Schertl


Weil Laura mal ein ausgefallenes Dirndl-Unikat besitzen wollte, nähte sie sich kurzerhand selbst eins. So entdeckte sie ihre Leidenschaft zum Nähen und wenig später entstand ihr eigenes Label „Bixn Gwand“. Tracht bedeutet für sie Verbundenheit – zur Heimat sowie zu anderen.

Ulrich Keltsch


Ulrich Keltsch war 38 Jahre lang Förster in Weiden. Der Wald und seine Heimat liegen ihm sehr am Herzen. Wenn er nicht gerade Waldführungen durchführt, ist der gesellige Weidener beispielsweise als Vereinsvorstand tätig oder schreibt eifrig Leserbriefe.

Waltraud Witteler


Das Herz der Pharmazeutin Waltraud Witteler schlägt für Kräuter der heimischen Pflanzenwelt. Seit dem Verkauf Ihrer Apotheke widmet sie sich ganz ihrer Leidenschaft, dem Kochen. Sie gibt Kochkurse, schreibt Bücher oder weiht andere in die Kunst der Kräuterkunde ein.

Peter Welnhofer



„Unsere Schüler sollen hier die Oberpfalz erleben, aber mit unseren Austauschprogrammen auch hinauskommen. Dazu passt das Amberger Bergfest, das wir hier in der Schule mit einem jährlichen Trachtentag zelebrieren. Das wichtigste ist, ein Kind beizubringen, immer offen zu sein, aber das Verwurzeltsein mit der Heimat nicht zu vergessen," beschreibt Peter Welnhofer, Schulleiter des Gregor-Mendel-Gymnasiums Amberg, seine Oberpfalz.

Thomas Gruber



„Als gebürtiger Vohenstraußer war ich viele Jahre als Hoteldirektor weltweit unterwegs. Mir war immer klar, dass ich irgendwann wieder den festen Standort Oberpfalz habe. Von hier beraten wir Hotels in ganz Bayern bei der Umstellung auf moderne Anforderungen", erklärt Thomas Gruber.

Adelheid Schlosser und Michaela Haller



Adelheid Schlosser und Michaela Haller: „Es fing so an: Die Kinder wollten genauso Kirwa tanzen wie die Großen. Neben der Kirwa treten wir bei kleinen Veranstaltungen wie Seniorennachmittage auf. Da wo Kinder sind, ist Leben. Sie berühren. Wir wollen ihnen dabei oberpfälzer Brauchtum vermitteln, denn das ist für uns Heimat.“

Matthias Fiedler



"Uns gibt es seit 55 Jahren, teilweise bereits in der zweiten Generation. Wir legen Wert darauf, traditionelle Stücke aus der Oberpfalz zu spielen. Diese einfachen Melodien präsentieren wir in einer ganz besonderen Birgländer Formation. Eine Musik, die sehr viele Facetten zeigt, eigentlich so wie die Landschaft der Oberpfalz", beschreibt Matthias Fiedler.

Ludwig Schwanitz, Medientechnologe / Druck bei Oberpfalz Medien



„Die neuen Medien sind für mich als junger Mensch sehr wichtig. Trotzdem gibt’s frühmorgens nichts Schöneres als eine gedruckte Zeitung, den Geruch von Papier, die regionalen Nachrichten checken. Und zum Abend natürlich ein kleiner geselliger Ratsch, wofür jeder Oberpfälzer gern zu haben ist.“

Andreas Hahn, Redakteur in der Kundenagentur bei Oberpfalz Medien





„Ich war lange Jahre beim Radio. Daher moderiere ich, neben meinem Hauptberuf als Redakteur, regelmäßig die Veranstaltungen der Oberpfalz Medien. Wenn die Oberpfalz eine Stimme hätte, würde sie erstmal knorrig und brummig klingen, mit der Zeit würde sie aber weicher, offener und lauter werden.“

Daniela Bock, Medienkauffrau im Produktmanagement bei Oberpfalz Medien





„Hier leb’ ich gerne! Bei meiner Arbeit macht mir der Kontakt mit Kollegen und Kunden, die Entwicklung verschiedener Projekte sowie Konzepte für Magazine und Beilagen besonders Spaß. In meiner Freizeit bin ich zwar in der ganzen Welt unterwegs, aber das Heimkommen in die Oberpfalz ist immer ein tolles Gefühl.“

Cornelia Kisser, Hundetherapeutin aus Tirschenreuth




„Durch den Hund erhalten die Menschen wieder sinnvolle Aufgaben. Er muss versorgt werden, das motiviert sie. Die Erfüllung für mich sind Erfolge, Glücksmomente, ein Lächeln der Klienten. Die Oberpfalz ist für mich Heimat, hier fühle ich mich angekommen!“

René Mühlmeier, Pilot & Luftknipser aus Bärnau



„Schon als Bub wollte ich einfach so abheben und fliegen. Es ist ein Privileg, die Welt von oben zu sehen und genau das will ich weitergeben. Unsere Oberpfalz ist lebenswert und wunderschön, man muss sich nur darauf einlassen, die Augen öffnen und mal den Kopf nach oben strecken.“





Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.