15.03.2018 - 18:36 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

DB Productions geht wegen Festival-Absage in Insolvenz Kein "Geiles Leben" mehr

Die überraschende Absage des Festivals "Geiles Leben" im Sommer 2017 hat weitere Nachwirkungen. Die Firma DB Productions GmbH, die das Festival präsentierte, geht in die Insolvenz. Das bestätigte Geschäftsführer Daniel Vampa auf NT-Nachfrage. Auch der bayernweit tätige Insolvenzverwalter Dr. Jochen Zaremba bekräftigt, dass die GmbH den Geschäftsbetrieb eingestellt hat. "Jetzt wird geprüft, ob noch Vermögen da ist, um den Gläubigern wenigstens einen Teil ihrer Forderungen auszahlen zu können."

Das erste "Geile-Leben-Festival" bestritt Glasperlenspiel. Das zweite sollte Lena Meyer-Landruth rocken. Das hat nicht geklappt.
von Beate-Josefine Luber Kontakt Profil

Hauptattraktion auf dem Festival "Geiles Leben" auf dem neuen Festplatz sollte die Sängerin und Gewinnerin des Eurovision-Song-Contests Lena Meyer-Landrut sein. Wenige Tage vor Beginn der Veranstaltung hatten die Veranstalter das Aus verkündet. Als Grund hat Vampa damals den schleppenden Vorverkauf angegeben. Die Absage des Festivals habe nun zur Insolvenz geführt.

"Wenn so ein großes Event nicht den erwarteten Erfolg bringt, ist das tödlich für ein Unternehmen." In Absprache mit Steuerberater, Rechtsanwalt und Geschäftspartner habe er die GmbH liquidiert. "Wir haben das lange überlegt. Aber die Durchführung des Festivals wäre finanziell noch fataler gewesen." Für gekaufte Tickets gab es das Geld zurück.

DB Productions wollte mit der Veranstaltung an den Erfolg der ersten Auflage des Festivals mit 3000 Besuchern auf dem DJK-Gelände im Jahr 2016 anknüpfen. Doch die Nachfrage war nicht annähernd so hoch. "Das liegt einfach daran, dass der Oberpfälzer einen Stock im Arsch hat. Der fährt lieber nach Regensburg und München und gibt dort sein Geld aus", sagt der 47-jährige Daniel Vampa. Andere Projekte und Unternehmen betreffe diese Insolvenz jedoch nicht, betont der Weidener. Festivals habe er gerade auch keine geplant.

Wenn so ein großes Event nicht den erwarteten Erfolg bringt, ist das tödlich für ein Unternehmen.Daniel Vampa
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.