Die Janner Waagen GmbH entwickelt seit 134 Jahren Wägetechnik: „Wir nähern uns der Industrie ...
Waage kann so viel wie ein Smartphone

Ein Traditionsbetrieb: Seit 134 Jahren baut das Unternehmen Janner Waagen. Von links: stellvertretender Geschäftsführer Sebastian Denzler, OB Kurt Seggewiß, Wirtschaftsförderin Cornelia Fehlner und Geschäftsführer Siegfried Janner. Bild: hfz

Die Funktionsweise einer Waage, wie man sie von zu Hause kennt hat sich grundlegend geändert. Und in der Industrie ist diese Entwicklung noch viel ausgeprägter. "So manche Waage bietet mittlerweile fast genauso viele Funktionen wie ein Smartphone", sagt Siegfried Janner Geschäftsführer der Janner Waagen GmbH.

OB Kurt Seggewiß und Cornelia Fehlner von der kommunalen Wirtschaftsförderung informierten sich bei einer Betriebsführung über die Janner Waagen GmbH in Weiden. Das inhabergeführte, mittelständische Unternehmen blickt auf eine 134-jährige Waagenbautradition zurück. Die Geschäftsführung bot den Gästen einen Einblick in die Entwicklung des Waagenbaus.

Egal, ob Netzwerkanbinden per WLAN, Bedienung über Handsender oder die Einbindung in bestehende EDV-Systeme, es sei heute nahezu alles möglich. Die Wägetechnik, wie wir sie von früher kennen, werde immer häufiger durch hochtechnische, computergestützte Systeme ersetzt und stelle ein wichtiges Bindeglied dar. "Mit rasender Geschwindigkeit nähern wir uns der Industrie 4.0 und unsere Kunden wünschen heute flexible Lösungen", erklärte stellvertretender Geschäftsführer Sebastian Denzler. "Dies erfordert ein komplettes Umdenken im Bereich der Wägetechnik."

Für alle Produkte der Janner Waagen GmbH verfügt das Unternehmen über Industrie-Softwarelösungen, die die Verknüpfung der virtuellen mit der realen Welt ermöglicht. So verwundert es auch nicht, dass sowohl regionale Kleinbetriebe und mittelständische Betriebe, als auch DAX- Konzerne zum Kundenportfolio der Janner Waagen GmbH zählen.

"Ein jeder, der uns bisher besucht hat, hat seine Sichtweise über Waagen geändert. Sie werden sich wundern, wo sie nun überall eine Waage in Ihrem Alltag entdecken werden," sagte Janner zum Abschied. Er lud Seggewiß und Cornelia Fehlner für das neue Jahr gleich noch einmal ein: Dann könnten sie das hauseigene "Waagenmuseum" besichtigen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.