Dritte Weidener Raunacht vor vielen Zuschauern
Tanz der Teufel

Ihr Publikum haben sie zum Fressen gern: Die "Oberpfälzer Schlossteufel" sind die Stars der dritten Weidener Raunacht. Bilder: rdo (3)

Die Gänsehaut rührt nicht nur von der klirrenden Kälte her. Vor dem Alten Rathaus treiben die Schlossteufel ihr Unwesen.

"Wenn Hexen hinter Hecken lauern, wenn dir zu Eis gefriert das Blut und den stärksten Mann verliert der Mut" - dann ist's Raunacht: Bei Schneetreiben und klirrender Kälte ist am Donnerstagabend wieder mal der Teufel los vor dem Alten Rathaus. "Ihr wisst, dass in jeder der 12 Raunächte kurz nach dem Abendleuten die Hexen die wilde Jagd beginnen", verkündet Stefan Werner von den "Oberpfälzer Schlossteufeln" aus Regensburg. Dämonen und anderes "gräusliches Gschwerl" sei aus der Totenwelt hervorkommen. Am Kreuzweg hätten die Hexen geschrien, um die wilde Jagd zu beschwören.

Und tatsächlich tanzen nun Hexen und Dämonen ums Lagerfeuer. Schaurige Gestalten mit furchterregenden Fratzen nehmen vor vielen Zuschauern den Platz in Beschlag. Bis ihnen ein Mönch mit dem Kreuz Einhalt gebietet. Ausgespukt.

Die dritte Weidener Raunacht hat bei Glühwein und Imbiss mit eher amerikanischer Brauchtumspflege begonnen: "The Swinging Hats", zusammen mit der Stadt Weiden Veranstalter des Treibens, ließen zu Country- und Westernmusik die Stiefel fliegen. Die Line-Dance-Gruppe um Simone Sandner, Claudia Messer, und Thomas Raithel feiert heuer ihr Fünfjähriges.
1
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.