30.03.2018 - 20:00 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Ebangelische Christen feiern in St. Michael den Opfertod Jesu Erlösung am Karfreitag

Während in der katholischen Kirche am Karfreitag keine Messen stattfinden, feiern die evangelischen Christen diesen Tag mit einem Abendmahl. Pfarrerin Stefanie Endruweit erklärte dies beim Karfreitagsgottesdienst

Pfarrerin Stefanie Endruweit erläuterte beim Karfreitagsgottesdienst mit Abendmahl in St. Michael die Bedeutung des Opfertodes Jesu. Bild: sbü
von Siegfried BühnerProfil

Der evangelische Karfreitagsgottesdienst mit Abendmahl in der Kirche St. Michael war geprägt vom Kapitel 19 des Johannesevangeliums. Geschildert wird die Kreuzigungsszene und der Tod Jesu. Der Text endete mit dem Satz "Jesus neigte das Haupt und verschied". Mit einer lange anhaltenden Stille würdigten die Gläubigen diese Todesnachricht. Passend zu dieser Nachricht war die tiefschwarze Altarfarbe beim Karfreitagsgottesdienst gewählt.

Der Text des Evangeliums lieferte dann auch die Stichworte für die anschließende Predigt von Pfarrerin Endruweit. "Warum feiern wir eigentlich den Karfreitag", stellte sie als als Frage an den Beginn ihrer Predigt. Schließlich ginge es doch um die Botschaft über einen gewaltsamen Tod und über Todesqualen.

Die Antwort folgte bald: "Gefeiert wird, dass Jesus sich für uns geopfert hat, um uns von unseren Sünden zu erlösen". Karfreitag sei somit zu einem Tag der Erlösung und Versöhnung geworden. Der Tod würde gefeiert, weil er Erlösung bedeutet, sagte die Pfarrerin. Die Christen bräuchten deshalb auch nicht mit Schuldgefühlen leben. "Jeder Tag sei ein Versöhnungstag." Das Heilige Abendmahl werde am Karfreitag im Gedenken an den Tod Jesu gefeiert. "Deshalb hat auch der Karfreitag einen zentralen Platz in unserem Glauben", hieß es in der Predigt ebenfalls.

Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst von Passionschorälen des Kirchenchors St. Michael unter Leitung von Kirchenmusikdirektor Hanns-Friedrich Kaiser. Weitere Gottesdienste in St. Michael folgten am Nachmittag mit einer liturgischen Feier zur Todesstunde Jesu sowie am Abend mit einer musikalischen Abendandacht zur Grablegung.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.