Ehemalige Schwimmvereinsvorsitzende weist Kritik zurück
Treppe ins Sportbecken nicht möglich

Ulla Albert, langjährige Vorsitzende des Schwimmvereins Weiden, nimmt ihre Nachfolger in Schutz. In einem Leserbrief in der Wochenendausgabe hatte eine Leserin kritisiert, dass Geld für "Fun" ausgegeben werde (Beachvolleyball, Stand-up-Paddling). Dagegen sei der vielfach geäußerte Wunsch nach einer Treppe ins Sportbecken - wie im Seniorenbecken - nie erhört worden. Ins Wasser geht es über steile Aluminiumleitern.

Die Kritik will Ulla Albert so nicht stehen lassen: "Das war schon zu meiner Zeit ein Thema." Man habe alle Möglichkeiten geprüft, einen seniorengerechten Einstieg in das große Becken zu schaffen. "Aber selbst, wenn man viel Geld in die Hand nehmen würde, geht das leider nicht." Eine schräge Leiter sei laut Gemeindeunfallversicherung in einem Sportbecken strikt verboten, ebenso eine echte Treppe. In der Thermenwelt sei die bauliche Situation anders: "Dort gibt es eine Ausbuchtung." Eine solche kann im Schätzlerbad nicht nachträglich geschaffen werden, weil Rohre um das Becken laufen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.