Ehepaar Freundorfer gründet Hilfsverein
Malawi-Projekt

Norbert Freundorfer und seine Frau Ursula unterstützen seit zwei Jahren ein Hilfsprojekt für Waisenkinder in Malawi. In Ulongwe, im Süden des Landes, führt Danger Chipino mit einigen Freunden eine Ernährungshilfe für Waisenkinder. "MTendere" heißt das Projekt: Das bedeutet so viel wie "Frieden".

Das Weidener Ehepaar lernte Danger Chipino bei einem Urlaub kennen und unterstützt ihn seitdem. "Mit einem Euro kann man ein Kind einen Monat lang ernähren", sagt Freundorfer. Er schwärmt: "Malawi ist das freundlichste, hilfsbereiteste und ungefährlichste Land, das man sich vorstellen kann."

Der Weidener sucht nun nach Mitstreitern: Er will seine Privatinitiative auf breitere Beine stellen - und gründet deshalb am Sonntag, 15. Oktober, einen Hilfsverein. Die Gründungsversammlung findet um 19 Uhr im DJK-Sportstüberl statt. Als erste größere Hilfsmaßnahme möchte Freundorfer einen Brunnen bauen. Weitere Infos: norbert.freundorfer@yahoo.com.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.