15.10.2017 - 20:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Ehrenabend der Christlich-Sozialen Arbeitnehmerunion CSA macht "S" lebendig

Der Ehrenabend der Christlich-Sozialen Arbeitnehmerunion (CSA) stellt vor allem das "S" im Namen in der Vordergrund. Wie wichtig soziale Einrichtungen sind, betonen viele Redner des Abends.

Kreisvorsitzende Dagmar Nachtigall (Mitte) begrüßt zahlreiche Mitglieder und Redner zum Ehrenabend der CSA, der erstmals im neuen Treffpunkt im Schützenhaus stattfindet. Bild: fsb
von Redaktion OnetzProfil

Kreisvorsitzende Dagmar Nachtigall hatte in das neue Stammlokal im Schützenhaus geladen. Die CSA feiere heuer im Landesverband das 70-jährige Jubiläum in der großen CSU-Familie. Als sozialer Motor der CSU habe die CSA das "S" des Parteinamens mit einer lebendigen Arbeitsgemeinschaft gefüllt. Die sieben Jahrzehnte der CSA bedeuteten ein Zusammenführen von Arbeitnehmerpositionen in der CSU und ein Miteinander mit den bayerischen Gewerkschaften, den Betriebs- und Personalräten sowie den kirchlichen und sozialen Verbänden. Sozial sei, was gute Arbeit schafft, nicht Leiharbeit oder befristete Arbeitsverträge, betonte Nachtigall. Deshalb werde die CSA auch um den schnellen Ausbau des neuen Gewerbegebietes Weiden West IV kämpfen.

Eine künftige Herausforderung sei die Digitalisierung der Arbeitswelt, durch die Arbeitszeit und -ort immer mehr von traditionellen Werk- und Büroarbeitsplätzen entkoppelt werden. Hier gelte es zusammen mit den Gewerkschaften für den Erhalt der "Work Life Balance" zu sorgen: klare Regelungen von Arbeitszeit und Gesetzen bis hin zum automatischen Ausschalten von Handy und I-Pads ab 20 Uhr und an Wochenenden. Weitere Schwerpunkte der Arbeit seien die demographische Entwicklung mit den Fragen einer armutsfesten Altersversorgung und die Zuwanderungsdiskussion. Ein großes Anliegen, auch vom Bezirksvorsitzenden Reiner Meier, ist der Sonntagsschutz. Karstadt und Kaufhof hätten einen Anlauf gestartet, das bayerische Ladenschlussrecht zu ändern. Doch der Sonntag als Tag der Arbeitsruhe müsse weiter geschützt. Wer heute am Sonntagsschutz sägt, stelle morgen auch die Lohnzuschläge für Sonntagsarbeit in Frage.

In seinem Referat lobte Bürgermeister Lothar Höher soziale Einrichtungen der Oberpfalz, wie das HPZ Irchenrieth oder die Klinik in Wöllershof. Ebenso werde die ambulante Klinik für Kinder und Jugendliche in Weiden ab 2019 ausgebaut. In seinem Grußwort stellte Fraktionsvorsitzender Wolfgang Pausch den Bau eines Sozialbürgerhauses vor, in dem ab Ende 2018 alle Sozialleistungen unter einem Dach sein werden.

Ehrungen

Auch längjährige Mitglieder wurden geehrt: Für 10 Jahre Gerhard Hegner, Norbert Uschald und Werner Weitensteiner; für 25 Jahre Horst Krüger und Richard Weiß aus Pirk; für 35 Jahre Hartmut Brönner; für 40 Jahre Josef Danzer, Hans-Jürgen Hiermaier und Adolf Menner sowie für 45 Jahre Franz Baierl, Gerd Hofmann und Anton Summer. Karl Feneis ist seit 60 Jahren bei der CSA. (fsb)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.