27.04.2018 - 14:25 Uhr
Oberpfalz

Ein Dutzend Feuerwehren im Einsatz Waldbrand an der Kiesgrube am Brandweiher

(szl/jma) Alarm bei der Einsatzzentrale der Integrierten Leitstelle Nordoberpfalz (ILS): Wald- und Flächenbrand an der Kiesgrube am Brandweiher bei Weiden.

Am Brandweiher wütet ein Waldbrand.
von Jürgen MaschingProfil

Etwa ein Dutzend Feuerwehren waren laut ILS im Einsatz, um das Feuer auf dem rund 200 mal 400 Meter großen Gelände zu löschen. Verletzt wurde niemand. Allerdings habe es einen Engpass bei der Wasserversorgung gegeben. 

Am Freitagmittag wurden mehrere Einsatzkräfte zu einem ausgedehnten Waldbrand im Truppenübungsplatz Brandweiher bei Weiden alarmiert. Der Wind trieb ein Feuer am Straßenrand der Schotterstraße in den Wald, wo es sich rasend schnell ausgebreitet hatte. Die Einsatzkräfte unter der Einsatzleitung vom Parksteiner Kommandanten Tobias Plößner hatten Schwierigkeiten, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Immer wieder wurde es durch den Wind angefacht. Auch die Wasserzufuhr bereitete den Feuerwehren Probleme, da es keine direkte Wasserzufuhr gab und ein Pendelverkehr eingerichtet werden musste. Auch Landwirte halfen mit Fässern.

Nach über einer Stunde hatten die Feuerwehrleute die größten Flammenherde gelöscht. Es waren mehr als 150 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Die Fläche, auf der das Feuer gewütet hatte, sei etwa 10.000 Quadratmeter groß, sagte Kreisbrandinspektor Ulrich Kraus. Es werde noch mehrere Stunden dauern, bis alle Glutnester gelöscht sind.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.