10.09.2017 - 16:46 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Einwöchige Straßensperre aufgehoben Ab Dienstag freie Fahrt auf der B 22

In den wichtigsten Bauphasen bleibt es trocken. Die Firma Markgraf baut am Freitag und Samstag 1700 Tonnen Asphaltdeckschicht ein. Und darum ist - wie versprochen - ab Dienstag die Sperrung der B 22 zwischen Weiden und Sauernlohe bei Altenstadt wieder aufgehoben.

Ständigen Nachschub an Einbaumaterial benötigen die beiden Straßenfertiger, die am Freitag und Samstag im Einsatz waren. Bilder: Schönberger (2)
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Für den termingerechten Ablauf solcher Baumaßnahmen sei das Wetter entscheidend, betont Projektleiter Rudolf Kick. Der Leiter des Sachgebiets Straßenbau und Planung, Geotechnik und Labor am Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach in Weiden gibt sich am Freitag überzeugt, dass die Straßensanierung rechtzeitig zum Schuljahresbeginn am Dienstagmorgen abgeschlossen ist. "Wenn das nicht klappen würde, stünde alles still. Wir könnten den ganzen Schulbusverkehr nicht über die Umleitungen schicken. Wir müssen die Busse durchbekommen. Es wird klappen."

Eng sei der Zeitplan vor allem dadurch geworden, dass ein "ganzer Regentag" die Arbeiten am "Altenstädter Kreisel" verzögert hatte. Das führte wiederum dazu, dass die Arbeiten an der B 22 auch erst einen Tag später beginnen konnten. Bereits seit Mai wurde die Erneuerung der Deckschicht auf diesem für den Verkehr zwischen Weiden und Altenstadt so wichtigen Abschnitt geplant. "Es gab eine Unmenge an Abstimmungsgesprächen." Die Vorbereitung und Durchführung sei ein organisatorischer Kraftakt gewesen.

Die Baufirma habe zudem einen logistisches Meisterwerk abgeliefert, um das Einbaumaterial immer in ausreichender Menge am richtigen Ort zu haben. Um den Zeitplan einzuhalten, setzte das Unternehmen sogar zwei großen Straßenfertiger ein, die "im Tandem" die neue Deckschicht zwischen Weiden und Sauernlohe im "Heiß-an-heiß-Verfahren" aufbrachten. Pro Quadratmeter Straßenfläche werden im Schnitt rund 100 Kilo Asphaltbitumen benötigt. Die Gesamtinvestition ist auf 330 000 Euro veranschlagt.

Bei der Vorbereitung mussten rund 17 000 Quadratmeter Fahrbahn vier Zentimeter tief abgefräst werden. Die neue Deckschicht ist ebenfalls vier Zentimeter dick, so dass das ursprüngliche Straßenniveau nicht verändert wird. Am Freitag liefen die Asphaltierungsarbeiten auf der B 22 auf Hochtouren. Am Samstag erledigten die Fertiger die Restflächen, etwa bei der Auf- und Abfahrt zur und von der Dr.-Kilian-Straße. Einen Tag kühlte die Deckschicht aus. Für Montag sind die Markierungsarbeiten und das Setzen der Straßenpfosten vorgesehen. Am Abend soll dann die sanierte "Ostmarkstraße" wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp