02.07.2017 - 18:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Elly-Heuss-Gymnasium verabschiedet 67 Abiturientinnen Auf und Ab an 2300 Schultagen

Ihr Ziel ist erreicht. 67 Abiturientinnen des Elly-Heuss-Gymnasiums haben den höchsten Schulabschluss erhalten, den man in Deutschland bekommen kann. 20 davon haben in ihrem Abiturzeugnis eine Eins vor dem Komma.

Sie haben das Abitur bestens gebacken bekommen, sie sind allesamt Einser-Schülerinnen: Das ist unschwer am Gebäck zu erkennen, das diese 20 Elly-Heuss-Absolventinnen, die alle eine Eins vor dem Komma geschafft haben, neben der Blume und ihrem Abschlusszeugnis in Händen halten. Bild: dbo
von Redaktion OnetzProfil

"Was ist Glück?" Mit dieser Frage von Oberstudiendirektor Reinhard Hauer begann am Freitagabend die diesjährige Abiturfeier am Elly-Heuss-Gymnasium. Seine Antwort: Menschen seien verschieden, deshalb empfinde auch jeder sein persönliches Glück etwas anders. "Doch die Gesellschaft braucht sie alle", meinte Hauer.

In den acht Jahren am "Elly" hätten die Absolventinnen so einiges gelernt. Vor allem die Fähigkeit komplex zu denken sollten die Mädchen nutzen, sie pflegen und sich für die Gesellschaft engagieren. So könnten die Abiturientinnen ihre "höchstpersönlichen Entscheidungen treffen und ihr ganz persönliches Glück finden". Stolz sei er auf seine Schützlinge, betonte der Schulleiter: "Behaltet das ,Elly' in guter Erinnerung!"

Die Worte der Abiturientinnen Luisa Beinrucker, Karolina Hanczuch und Michaela Hummer machten deutlich, dass der Weg zum Abitur oftmals einer Bootsfahrt gleiche: "An den 2300 Schultagen gab es viel Auf und Ab." Allerdings seien nun alle Mädchen mehr als froh, sich "Überlebende des Schreckensgespenst G 8" nennen zu dürfen.

Annemarie Eimer vom Förderverein appellierte an die Abiturientinnen: "Genießt die Zeit und macht eine wohlverdiente Pause!" Dann überreichte sie an Michaela Hummer und Julia Sechser einen Preis des Fördervereins für deren ausgezeichnete Seminararbeiten.

Wie gut das Klima am "Elly" ist, verdeutlichte auch die Rede der Schülersprecherinnen. Sie erklärten, dass sie die Abiturientinnen als Vorbilder sehen und dankbar sind für alles, was sie bis zu ihrer Verabschiedung für die Schule geleistet haben.

"Ihr habt das Ziel erreicht. Nutzt euer Wissen und macht was draus", forderte der Vorsitzende des Elternbeirats, Frank Holzförster. Stadtrat Norbert Freundorfer überbrachte die Glückwünsche des Oberbürgermeisters. Die Mädchen sollen nun ruhig in die Welt hinausgehen, Weiden aber in guter Erinnerung behalten und gern wieder hierher zurückkommen.

Musikalisch umrahmten gleich mehrere Darbietungen die Abiturfeier: Sophia Salomon und Julia Benkhardt sangen "I see fire". "Lost boy" interpretierten Sophie Michler, Sophia Schiller und Selvi Birgül, begleitet am Klavier von Laura Witzel. Katrin Groß sang und spielte auf der Gitarre "Je vole". Mit einem Klaviersolo zu "Time to say goodbye" von Laura Witzel endete schließlich der offizielle Teil der Feier.

Das sind die besten "Elly"-Abiturientinnen

Laura Weigl und Rebecca Lang erreichten mit 1,2 den besten Schnitt in ihrem Jahrgang. Mit 1,3 glänzen Selina Tanner und Johanna Süß. Über einen Schnitt von 1,4 freuen sich Tamara Punzmann, Luisa Beinrucker und Michaela Hummer, über einen von 1,5 Jennifer Piecha und Katja Meier. 1,6 bis 1,9 haben Celine Käck, Sophie Brunner, Sophie Michler, Julia Oelmann, Laura Wiesnet, Sarah Bäumler, Carolin Eichermüller, Paula Köbele, Lisa Schmid, Sarah Schriml, Selvi Birgül.

Auch außergewöhnliche Leistungen der Absolventinnen wurden honoriert: So erhielt Laura Weigl den Biozukunftspreis für herausragende Leistungen im Fach Biologie, Selina Tanner den Abiturpreis der Gesellschaft Deutsche Chemiker und einen Preis der deutschen Mathematikervereinigung. Letztgenannten durfte auch Celine Käck in Empfang nehmen. Rebecca Lang erhielt den Abiturpreis für Physik und eine Mitgliedschaft bei der Deutschen Physikalischen Gesellschaft sowie die goldene Ehrennadel des Deutschen Altphilologenverbandes für beste Leistungen im Fach Latein. (dbo)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.