Erasmus-Projekt "Something for Nothing" am Elly-Heuss-Gymnasium
Note 1 für Engagement

Turnen für den guten Zweck: Der Abenteuer- und Geschicklichkeitsparcours in der Elly-Heuss-Turnhalle brachte neben Spaß auch einen Geldbetrag pro Runde. Am Erasmus-Projekt beteiligen sich Schulen aus den Niederlanden, aus Dänemark, Italien und der Türkei. Bild: hfz

Weiden. Das Erasmus-Projekt "Something for Nothing" des Elly-Heuss-Gymnasiums widmet sich dem ehrenamtlichen Engagement. Beim Projekttreffen in Weiden wurden auch Spendengelder gesammelt. Unter dem Motto "Sport und Basteln gegen Blutkrebs" kamen 1180 Euro zusammen, die der Aktion Knochenmarkspende Bayern zukommen.

Die Sportlehrerinnen hatten die Turnhalle in einen Abenteuerparcours verwandelt, der neben Spaß auch einen Geldbetrag pro Runde erbrachte. Als Sponsoren stellten sich Partnerfirmen und Banken zur Verfügung, mit denen die Schule regelmäßig zusammenarbeitet. Zudem verkaufte die Projektgruppe gebastelte Weihnachtsartikel am Elternsprechtag. Wie Oberstudienrat Ralph Conrad erklärt, wird das Geld für die Ersttypisierung freiwilliger Stammzellspender verwendet. Weder Staat noch Krankenkassen übernehmen diese Kosten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.