22.03.2018 - 20:00 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Erfolgreiches Jahr für den AMC Automobilclub gibt Vollgas

AMC-Präsident Karlheinz Ach schwärmt vom vergangenen Jahr. Nicht nur sei es das erfolgreichste der letzten Jahrzehnte gewesen - auch die Mitgliederzahl sei in die Höhe geschossen.

Präsident Karlheinz Ach (vorne links) freut sich mit AMC-Jubilaren. Bild: kzr
von Reinhard KreuzerProfil

"Mit 1249 Mitgliedern sind wir wieder der mitgliederstärkste Ortsclub des ADAC Nordbayern", erklärte der AMC-Präsident in der Jahreshauptversammlung im Schützenhaus. An 130 Veranstaltungen habe der Verein teilgenommen, viele davon selbst organisiert.

"Sowohl Kart-, Oldtimer- und Motorradgruppe als auch Kegel- und Fußballabteilung haben viel unternommen", lobte er. Der Oldtimerstammtisch feierte sein fünfjähriges Bestehen, Höhepunke waren der 65. ADAC-Ball in der Max-Reger-Halle mit Stargast Harpo, die Fahrzeugweihe und die "PS-Show". Der neue Fuchs bei der Fuchssuchfahrt sei Hans-Jürgen Krause und der AMC setzte sich für die Installation zweier Geschwindigkeitsanzeigen ein.

"Der ADAC hat deutschlandweit die magische Zahl von 20 Millionen Mitgliedern überschritten, der ADAC Nordbayern konnte die 1,1 Millionen knacken", informierte Ach. Sportleiter Ottmar Wrobel berichtete von 36 Trainingsläufen der Kartjugend am Gelände "Sax'n di". "Insgesamt starteten die Jugendlichen an 30 Starts, 62 Einzelstarts wurden absolviert", sagte Wrobel. 10 neue Mitglieder hatten ein Schnuppertraining absolviert. "Außerdem haben wir eine neue Bikerabteilung gegründet."

Für 50 Jahre Treue wurden Johann Hausner, Werner Schimetscheck und Egid Schmid geehrt. 4 Jahrzehnte sind dabei: Wolfgang Bergmann, Manfred Fromm, Hermann Grätz, Alois Heining, Siegfried Hirschmann, Erich Hofmann, Richard Kummer, Otto Lauterbach, Manfred Schröter und Hans Sperrer. Die Ehrennadeln mit Goldkranz erhielten Tobias Ach, Richard Kummer und Andrea Rittner. Die Ortsclub-Ehrennadeln in Silber bekamen Reinhard Kreuzer, Siegfried Götz, Willibald Härning, Maximilian Scharnagl, Alfred Schlehuber und Hartmut Sederer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.