27.01.2017 - 11:18 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Erlös aus Weihnachtskalender Ladies Circle spendet 10.000 Euro

Gut einen Monat nach Weihnachten freuten sich die Vertreter von "Die Initiative" und Förderverein für Schwerkranke über ein weiteres Geschenk: Christina Hagmann, Präsidentin von Ladies Circle 66 Weiden, überreichte zwei Schecks mit jeweils 5000 Euro.

Jeweils 5000 Euro aus dem Erlös des Weihnachtskalenders übergaben Ladies-Circle-Präsidentin Christina Hagmann (rechts) und Vizepräsidentin Winnie Hauser (links) an Walter Fentzke und Ursula Barrois für "Die Initiative" sowie Bernhard Steghöfer und Dr. Ehrenfried Lachmann (von links) vom Förderverein für Schwerkranke. Bild: Reichl
von Redaktion OnetzProfil

Bereits zum zehnten Mal haben die Mitglieder des Service-Clubs einen Weihnachtskalender aufgelegt. Dank der Unterstützung regionaler Geschäfte, Lokale und Firmen gab es dabei 31 Gutscheine zu gewinnen, schilderte Hagmann. 2000 Exemplare wurden verkauft und der Erlös nun gespendet. Vor allem das Engagement der Damen des Clubs, die unter anderem am Oberen Markt die Kalender zum Kauf angeboten hatten, würdigten Präsidentin und Vizepräsidentin Winnie Hauser.

Vielfältige Aufgaben

"Für uns kommt die Spende genau zum richtigen Zeitpunkt", freuten sich die stellvertretenden Vorsitzenden Bernhard Steghöfer und Dr. Ehrenfried Lachmann vom Förderverein für Schwerkranke und überbrachten auch die Grüße der Vorsitzenden, Waltraud Koller-Girke. Die Aufgaben des Vereins seien mindestens gleich geblieben, wenn nicht gestiegen. Ob das die Unterstützung bei der Anschaffung von Geräten sei, die nicht über die normalen Krankenhausmittel finanziert werden können, oder bestimmte Fortbildungen, an vielen Stellen hilft der Förderverein. So werde die wichtige Arbeit einer Musik- und Atemtherapeutin auf der Palliativstation mitfinanziert, außerdem bereite man sich schon auf den Umzug der Station im Jahr 2018 nach Weiden vor. Die ambulante Palliativ-Versorgung hat die Vorstandschaft ebenfalls im Blick und schließlich den Start der Hospizstation, die anschließend in Neustadt geplant ist. Auch die Aktion "Delirfreies Krankenhaus" soll unterstützt werden. Oft seien Patienten in der Aufwachphase, etwa nach Koma, verwirrt. Wenn hier Angehörige und Ehrenamtliche Patienten richtig begleiten, helfe das ungemein. Auch die Einrichtung der Webcam für die Kinderklinik hat der Verein gefördert.

Ursula Barrois und Walter Fentzke von "Die Initiative" waren ebenfalls von der "großen Spende" begeistert. Seit 1979 setzt sich die Vorsitzende für von Wohnungsverlust bedrohte Menschen ein. Daraus seien auch weitere Tätigkeitsfelder entstanden, blickt sie zurück: Familienhilfe, Betreuungen, Jugend- und Gemeinwesenarbeit. "Wir haben ein breites Betreuungsangebot, das natürlich nicht komplett finanziert wird", so Barrois. Doch gerade niederschwellige Angebote, etwa für Jugendliche, aber auch Senioren, seien wichtig. Der Trend aus den Großstädten, dass immer mehr junge Menschen obdachlos werden, komme mittlerweile leider in der Region an. Daher sei gerade die Präventionsarbeit, die der Verein leistet, besonders wichtig.

"Der Erlös kommt genau an den richtigen Stellen an", betonte Hagmann. Beide Vereine seien ja auch schon mehrmals unterstützt worden, weil man deren Arbeit sehr schätze.

Benefizkonzert mit Teeniechor Schirmitz

Weiden. Die Damen von Ladies Circle planen schon die nächste Aktion: ein Benefizkonzert mit dem Teeniechor Schirmitz am Samstag, 11. März, um 18 Uhr im Vereinshaus. Der Erlös kommt "Karolina, Verein zur Unterstützung misshandelter Kinder in Deutschland" zugute. Karten gibt es bei "Der neue Tag" und unter www.nt-ticket.de.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.