Erstes CampusFESTival auf dem OTH-Gelände
Black Beats und House

Abfeiern am Abend. Die erste große Open-Air-Party auf dem OTH-Gelände zog viele Studierende und Gäste an. Bild: Kunz

Die Beats, Bässe und Loops waren bereits in Höhe des Elly-Heuss-Gymnasiums deutlich zu hören. Dort glaubte man noch, die Musik komme vom nahen DJK-Gelände. Weit gefehlt. Wer da aufgedreht hatte, das waren DJs auf der Center-Stage des Hochschul-Geländes. Die Werbezeile "Da bebt der Campus" war also nicht nur so dahingeschrieben.

Am Donnerstagabend verwandelte sich das Gelände in eine riesige Party-Zone. Zum ersten Mal in dieser Form. Neun DJs sorgten auf dem "CampusFESTival" für den Soundtrack. Für Studenten und auch solche, die sich mit dem Studentenleben identifizierten. Großer Zulauf am Eingang, wo mit Hilfe einer Stanze Einlassbändchen geprägt wurden. Essen und Getränke gab's an Ständen oder an den drei Foodtrucks. Beste Bedingungen also für eine Open Air Party. Überall saßen Shisha-Freunde in Lounges und verbreiteten den Duft des Orients. Die neun DJs waren allesamt Festival- und Beachparty-erprobt, legten einen abwechslungsreichen Mix aus tanzbaren Melodien auf: aktuelle Charts, Hits aus den 90ern und 2000ern, Black Beats, House und Deep House.

Auf der Stage unterhielten DJ Empire, Chris Klyde, Kim Morgan, DJ Crypt und DJ Phar, Maximale Primetime und Mad Kingz. Zu Burgern, Pizza, Pasta, Crepes oder Herzhaftes vom Grillstand gab es an der Cocktail-Bars coole Drinks. Und zum Relaxen ging's hinaus in die Chill Out Area. Wer am lauen Sommerabend auf Action stand, konnte im Segway-Parcours Kreise ziehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.