Familie schickt der Polizei Oberpfalz nach dem G20-Gipfel eine bewegende E-Mail
Dank für nette Gespräche an der "Bayerischen Kreuzung"

Beim G-20-Gipfel in Hamburg mussten zahlreiche Polizisten Prügel einstecken. (Foto: Boris Roessler/dpa)

Beim G-20-Gipfel in Hamburg mussten zahlreiche Polizisten Prügel einstecken. Zuerst von randalierenden Chaoten, danach von Politikern und Kritikern der Polizeitaktik. Umso berührender ist die Nachricht einer Hamburger Familie an die Polizei Oberpfalz.

In einer E-Mail bedankt sich die Familie beim den eingesetzten Beamten aus Weiden und hofft, dass alle "wohlbehalten" zuhause angekommen sind. Die Hamburger erinnern sich an das "nette Gespräch" über Bayern und Biergärten. Verbunden mit dem Gruß an die Polizisten ist auch der Wunsch, dass nicht nur die "schrecklichen Szenen in der Schanze" im Gedächtnis bleiben, sondern auch die "gute Stimmung an der 'Bayerischen Kreuzung'".

Wir schämen uns für die schlimmen Chaoten, die in unsere Stadt gekommen sind, und hoffen, dass die gute Stimmung an der 'bayerischen Kreuzung' auch im Gedächtnis bleibt und nicht nur die schrecklichen Szenen in der Schanze, und dass Hamburg nicht der schwarze Block ist





Die Polizei Oberpfalz veröffentlichte das Schreiben auf ihrer Facebook-Seite und über ihren Twitter-Kanal - verbunden mit einem Dank ihrerseits: "Die warmen und aufmunternden Worte der Familie tun nach den Tagen nicht enden wollender Gewalt einfach gut! Vielen lieben Dank für diese nette Geste!"
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.