08.01.2018 - 20:10 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Fischereiverein Weiden ehrt langjährige Mitglieder Eine Tonne Fisch verkauft

Das Fischerfest am neuen Platz war ein voller Erfolg, unterstreicht der Vorsitzende des Fischereivereins, Thomas Albert, in der Jahreshauptversammlung. "Knapp eine Tonne Fisch wurde verkauft. Es war bisher das größte von unserem Verein organisierte Fest in Weiden."

Der Fischereiverein Weiden mit Vorsitzendem Thomas Albert (links) und Stellvertreter Patrick Sasse (rechts sitzend) ehrte langjährige Mitglieder. Die Ehrengäste lobten die vorbildliche Arbeit. Bild: Kunz
von Autor UZProfil

Eine durchwegs erfreuliche Bilanz zog der Vorsitzende in der Jahreshauptversammlung am Samstag im Postkellersaal. Thomas Albert lobte seine tollen Mitarbeiter und betonte, dass das Fest auf dem Gelände der SpVgg SV Weiden sehr gut von der Bevölkerung angenommen worden sei.

Der Vorsitzende erwähnte den Fischverkauf zu Ostern, das Königsfischens und das Bestandsfischen. Bei der Kiesgrube Au sei der Weg gerichtet und das Gewässer gereinigt worden. Ebenfalls in der Au habe ein Wallerworkshop mit Stefan Seuss stattgefunden. Als Mitglied des Heimatrings habe sich der Fischereiverein unter anderem auch am Bürgerfest beteiligt. Die Schonzeit für den Hecht laufe noch bis 15 Februar. Bis 30. April allerdings dürfe kein Hecht geangelt werden, der kleiner als 50 Zentimeter sei.

Wegen der Ausbagger-Arbeiten in der Kiesgrube in Mantel bat Albert um Rücksichtnahme, auch was die Zufahrtsberechtigung angehe. Angedacht sei ein Eisfischen mit Bohrer oder Pickel. Die vereinseigenen Gewässer verzeichneten einen guten Besatz an Karpfen, Zander, Bachforellen, Weißfischen und Nasen.

Noch bis zum 16. Januar könnten sich Bewerber um einen Angelschein anmelden. Formulare dazu gebe es auf der vereinseigenen Homepage. Die Mitgliederzahl belaufe sich auf 440., 29 davon seien aktive Jugendliche. Die Grüße des Oberbürgermeisters überbrachte Stadträtin Hildegard Ziegler. Sie lobte, ebenso wie Hans Forster, Reinhold Wildenauer, Gisela Helgath und Heimatring-Vizechef Norbert Uschald die Arbeit des Vereins. Mitglied Helgath, die mit 350 Gramm Fanggewicht - "eine Fischsemmel voll" - zum Erfolg des Fischerfests beigetragen hatte, lobte die Naturschutzarbeit. "Die Stadt kann sich die Finger lecken, dass sie den Fischereiverein hat."

Ehrungen

Für ihre 50-jährige Treue zum Verein wurden Josef Rauch und Günther Schmidt sen. geehrt. Für 40 Jahre: Peter Lachmann, Gerhard Neiser, Johann Stahl und Otto Strobel. Für 25 Jahre: Jörg Schönmann, Manfred Behrendt, Thomas König, Dietmar Kummert, Boleslaw Lamacz, Gerhard Menzl, Günter Oy, Jürgen Scharnagl, Wolfgang Scharnagl, Josef Schraml, Torsten Schwanke, Peter Wach und Berhard Wurmitzer. Für 15 Jahre: Tobias Dietl, Thomas Kick, Christian Kick, Cenk Kurdov, Rudolf Pentner, Roland Prößl, Olaf Regler, Daniel Scharnagl, Philipp Scharnagl, Valeri Schmidt, Ernst Wamser und Christoph Wenzl. (uz)

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.