Förderverein für Schwerkranke spendet 700 Euro
Spende für Palliativstation

Die Kursleiterinnen der Kreativgruppen des Maria-Seltmann-Hauses übergeben mit Waltraud Koller-Girke, Vorsitzende des Fördervereins für Schwerkranke (Vierte von links), die Spende an Dr. Stephanie Kuchlbauer, ärztliche Leiterin der Palliativstation (Vierte von rechts), im Raum der Stille. Bild: pjkt

Weiden/Neustadt. "Wir sind für alle Menschen zuständig, die sich hier bei uns daheim fühlen." So beschreibt Dr. Stephanie Kuchlbauer, ärztliche Leiterin der Palliativstation, das Einzugsgebiet ihrer Einrichtung. Sie erhielt eine Spende des Fördervereins für Schwerkranke in Höhe von 700 Euro.

Erwirtschaftet hatten das Geld im vergangenen Jahr beim Weihnachtsbasar die Kreativgruppen des Maria-Seltmann-Hauses. Nach zehn Jahren in Neustadt wird die Palliativstation im Dezember nach Weiden umziehen. Die Förderung dient zum einen der Finanzierung des Neuaufbaus und zum anderen der Weiterbildung des Personals zu Musik- und Aromatherapeuten sowie Kindertrauerbegleitern. Waltraud Koller-Girke, Vorsitzende des Fördervereins für Schwerkranke, würdigt zu diesem Anlass den Einsatz ihrer Mitarbeiter, denn: "Ganz besonders dankbar sind viele Patienten für die offenen Gespräche und die Fürsorge, die sie hier erfahren dürfen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.