03.12.2017 - 16:10 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Fototage Weiden: 6000 Besucher in der Max-Reger-Halle Blickfang für die Massen

Foto-Models und Kamera-Modelle: Attraktionen fürs Auge gibt es vor und hinter den Kulissen. Zum zwölften Mal rückt Weiden bei Foto-Fans aus der gesamten Republik in den Fokus. 6000 strömen in die Reger-Halle.

von Helmut KunzProfil

Weiden. (uz) „Das ist ,die‘ Messe in Weiden von deutschlandweiter Bedeutung“, unterstreicht Bürgermeister Jens Meyer am Samstag bei der Eröffnung der „12. Fototage Weiden“. Bürgermeister Lothar Höher spricht von einer Erfolgsstory sondersgleichen. „Schaut man sich die Kennzeichen draußen an: Die Besucher kommen aus der ganzen Republik.“ „Erwartungsgemäß hat sich die Halle sofort nach 10 Uhr gefüllt mit rund 1000 Besuchern“, macht Organisationschef Uwe Fröhlich deutlich. Ihm fällt ein Stein vom Herzen: Die monatelange intensive Vorbereitung hat sich gelohnt. An beiden Messetagen pilgern etwa 6000 Fotofreunde in die Ausstellung.

„Weihnachten steht an. Viele wollen sich noch Fotoapparate kaufen oder welche verschenken“, meint Fröhlich. Aber die Fototage stünden nicht nur für Kameras, sondern präsentierten das komplette Spektrum: „Den ganzen Workflow von der Software über Drucker bis hin zu Filtern, Objektiven, Stativen, Bildbearbeitung und Archivierung.“
Leonhard Brenner staunt über die lange Warteschlange vor der Eingangstür: „So viele waren noch nie da.“ Die Leute wüssten natürlich auch aus der Vergangenheit, dass es sich hierbei um keine trockene Fachmesse handle, sondern um Erlebnistage für Berufsfotografen ebenso wie für begeisterte Amateure. Viele Besucher seien „Wiederholungstäter“. Als Garanten für den Erfolg nennt Brenner die hochkarätigen Aussteller. Neugierig macht die neue Panono-Kamera, eine 360-Grad-Profikamera in Kugelform, in die 36 Einzelkameras eingebaut sind.

„Wir präsentieren uns selber aber auch mit eigenen Produkten“, erklärte der Chef von Foto Brenner. Mit Wechselobjektiven aus China für Systemkameras zum Beispiel. „Der Trend geht zu handlichen Kameras mit Wechselobjektiven oder krass in die andere Richtung zu den teuren Vollformat-Kameras, groß und schwer.“ Kamerabesitzer können im „Check & Clean“-Bereich bekannter Marken kostenlos ihre Sensoren reinigen lassen. Bei Fotoshootings auf der Studiobühne posieren attraktive Models. Im Obergeschoss ist der Foto-Flohmarkt stark frequentiert.

Wer gerne dazulernen will, besucht Vorträge und Workshops. Im Foyer stellen Firmen großformatige Abzüge vor. Schließlich, so Fröhlich, sei es ja viel schöner, selbstgeschossene Fotos auf hochwertigem Material in den eigenen vier Wänden aufzuhängen als Massenware aus dem Möbelhaus.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp