Gesundheitsamt gibt noch keine Entwarnung
Neuer Höhepunkt: 335 Grippefälle

Die Grippewelle erreicht in Weiden einen neuen Höchststand. (Foto: dpa/Maurizio Gambarini)

Die Zahl der Influenzafälle steigt immer noch, wenn auch "minimal langsamer". "Bis Freitag, 13 Uhr, waren 335 Fälle gemeldet", sagt Dr. Thomas Holtmeier vom Gesundheitsamt. "Jeder Winter hat seine Grippewelle, aber diese Saison ist rekordverdächtig." Es seien rückblickend die höchsten erfassten Fallzahlen der vergangenen zwölf Jahre. Den Anstieg in dieser Woche führt Holtmeier unter anderem auch auf die kalten Temperaturen zurück. "Wenn draußen Minusgrade herrschen, wird weniger gelüftet. In den Räumen ist die Luft oft sehr trocken. Ideal für die Influenzaviren."

Weiden liege im deutschlandweiten Trend, so der Chef des Gesundheitsamtes. Das Robert- Koch-Institut hat in der vergangenen Woche über 35 000 neue Influenzafälle registriert. In der grafischen Darstellung zeigt sich die Deutschlandkarte tiefrot. Also keine Entwarnung für überlasteten Arztpraxen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.