25.09.2017 - 20:16 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Gesundheitsmesse Nogem ein voller Erfolg Chefärzte zum Anfassen

Nogem-Gewinner

Die Preise des Nogem-Gewinnspiels werden in den nächsten Tagen an folgende Gewinner verschickt:

Hotelaufenthalt mit Halbpension für zwei, inklusive Übernachtung und Eintritt in die Wellnessoase Marienbad: Konstantin Reiß , Speinshart

Zwei Übernachtungen mit Frühstück für zwei Personen im Hotel Refugium Lindenwirt, Drachselsried: Erwin Würschinger , Weiden

Zwei Übernachtungen mit Frühstück im Hotel Heindlhof, Neualbenreuth: Elisabeth Meister , Weiden

Übernachtung mit Frühstück für zwei im Hotel Bayerwaldhof, Bad Kötzting: Sophie Machner , Weiden

Halbjahresmitgliedschaft im Injoy, Weiden: Wolfgang Bösl , Weiden

Gutschein über zweimonatigen Rücken-Intensivkurs inklusive Studiobenutzung im Fitnessclub Vitalis, Weiden: Petra Mittelmeier , Weiden

Sibyllenbader Radon-Kohlensäure-Therapie: Franziska Hotek , Weiden

Gutschein im Wert von 100 Euro für Kursangebote von Oberpfalz-Medien: Lasse Rössle , Weiden

Intensivstbetreuung zur Bauchfettreduktion der Abnehmakademie, Weiden: Martina Hauch , Pleystein; Heidrun Mohr , W'eschenbach.

Tageskarte für zwei für Wasser- und Saunawelt GesundZeitResort Siebenquell, Weißenstadt: Kerstin Popp , Tirschenreuth; Silvio Löscher , Weiden

Ramasuri Pistenpower: Tagesskifahrt für eine Person nach Galtür: Claudia Scharnagl , Weiden

Ramasuri Schneetreiben: Tagesskifahrt für eine Person nach St. Johann: Lotte Koch , Weiden

Tageskarte Bade- und Wellnesslandschaft, Sibyllenbad: Ilona Mang , Günter Braudl , Anton Schärtl , Marianne Stelzl , alle Weiden; Niklas Speckner , Schwarzenfeld

Tageskarte Heilwasser-Badelandschaft, Sibyllenbad: Irma Dietrich , Schirmitz; Wilhelm Wolff , Cornelia Hartung , beide Weiden; Juliana Kutzer , Plößberg; Reinhold Knorr , Pirk

Eintrittskarte Sauna im Kurfürstenbad, Amberg: Christine Puscher , Pirk, Siegfried Srp, Wernberg-Köblitz

Eintrittskarte Bad, Kurfürstenbad, Amberg: Hans Janner , Vohenstrauß.

Tageskarte inklusive Sauna Lohengrin-Therme, Bayreuth: Rosmarie Hamann-Reiter , Konnersreuth; Tobias Musl , Krummenaab

Zwei Stunden Eintritt für die Lohengrin-Therme, Bayreuth: Harald Lengenfelder , Weiden; Renate Künzl , Tirschenreuth

Stifteset von Faber-Castell: Michael Künzl , Tirschenreuth; Karin Hannes , Weiden; Karin Dietrich , Schirmitz; Waltraud Bodensteiner , Floß

Nach Abschluss der ersten Gesundheitsmesse ziehen die Veranstalter Bilanz. Die wichtigste Aussage: "Das Experiment ist absolut gelungen."

Der Physiotherapeut Uwe Veronik spricht bei der Gesundheitsmesse über Muskelverletzungen.
von Siegfried BühnerProfil

"Sogar die optimistischsten Erwartungen sind übertroffen worden", sagte Persanis-Geschäftsführer Max J. Rauch. Zusammen mit dem Klinikum Nordoberpfalz und den Kooperationspartnern Oberpfalz-Medien, DAK-Gesundheit und der Max-Reger-Halle hatte Persanis die Gesundheitsmesse Nogem erstmals organisiert. Bereits am Ende des zweiten Tags hätten die Aussteller eine Wiederholung gefordert. Klinikum-Pressesprecher Michael Reindl bestätigt: "Wir sprechen von einem vollen Erfolg". Bis Sonntag spät am Nachmittag hätte der starke Publikumszustrom angehalten.

Der Leitsatz der Gesundheitsmesse, "Chefärzte zum Anfassen", habe sich absolut bewährt. Besonders zufrieden zeigten sich die Veranstalter mit der Teilnahme der Besucher an den etwa 50 Vorträgen. Rund 300 kamen alleine zu einem einzigen Vortrag. Die thematische Breite der Angebote, manchmal auch der bekannte Name des Referenten, hätte die Zuhörer angelockt. Fast alle wichtigen Gesundheitsthemen wurden ausführlich von Experten behandelt. Die Zuordnung der Vorträge zu Schwerpunktthemen ermöglichte für den Besucher einen gezielten Aufenthalt auf der Messe. So zum Beispiel das Schwerpunktthema Sportmedizin, Sportpsychologie und Bewegungsapparat: Einen Vortrag dazu hielt der bekannte Physiotherapeut Uwe Veronik, Kooperationspartner des FC Bayern München. Veronik stellte die verschiedenen Stufen von Muskelschäden vor. Für die Regenerationsphase empfahl er "nicht zu lange zu warten, denn der Muskel muss lernen, wozu er da ist". Im Themenblock "Männer- und Frauengesundheit" ging es um "den frühen Tod des starken Geschlechts", um Brustkrebs und dabei auch um die Frage, ob Deos Brustkrebs verursachen können. Chefarzt Professor Anton Scharl verneinte diese Frage eindeutig und zählte die Behauptung zu den "acht Mythen über den Krebs". Er sagte dazu auch: "Sie essen jeden Tag ein Vielfaches an Alu, als Sie einreiben". Krebserkrankungen würden durch das zunehmende Durchschnittsalter der Bevölkerung immer häufiger, dennoch sinke im Durchschnitt die Wahrscheinlichkeit an Krebs zu sterben. Viel mehr Menschen würden an Herz-Kreislauferkrankungen als an Krebs sterben, betonte der Mediziner.

Im Themenblock "Mikrobiologie, der Mensch und seine Mikroben" ging es unter anderem um die Borreliose. Der Therapeut Lothar Kiehl zeigte dazu Verfahren der traditionellen chinesischen Medizin, darunter Akupunktur oder Kräutertherapie auf. Wie breit der Themenkreis der Gesundheitsmesse war, zeigten auch die Vorträge über Probleme im Alter. Was Aromatherapien zum Beispiel auf Palliativstationen bewirken können, beschrieb Beate Spickenreuther vom Klinikum Weiden.Der Vortrag "Topfit mit minimalem Aufwand" von Thomas Eberl stand mit zwei Zeilen im Programm der Gesundheitsmesse. Zunächst saßen auch nur gut 20 Zuhörer im Raum. Später waren es mehr als doppelt so viele. Am Ende bewegten sich fast alle, schoben imaginäre Gewichte vor sich her oder schüttelten Verspannungen weg. "Wir müssen lernen, mit den Händen den Körper zu verändern", stellte er fest. Um das vorzuführen, fragte Eberl: "Wer hat Schulterprobleme?"

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.