25.03.2018 - 15:04 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Glasausstellung "Alte Schätze wieder entdeckt" eröffnet Glasobjekte im Dialog

Bis zu 120 Jahre alte Schätze aus Glas haben Künstler neu interpretiert und mit ihnen eine außergewöhnliche Glasausstellung konzipiert. Petra Vorsatz spricht aus, was viele Besucher denken: "Ich bin hin und weg".

von Stephanie Hladik Kontakt Profil

"Glas wieder entdeckt und ans Licht geholt" heißt die Ausstellung, die seit Sonntag und bis zum 26. Mai im Neuen Rathaus zu sehen ist. Gemeinsam mit Initiator Kunstlehrer Axel T. Schmidt und Iveta Friedrich vom Glasmuseum Frauenau war Vorsatz zuvor ins Depot des Stadtmuseums Weiden abgetaucht, um historische Glasobjekte zu sichten. Es kamen Schätze zum Vorschein. "Überwältigend. Die muss man unbedingt zeigen", war Friedrichs erster Gedanke.

Mitglieder des Kunstvereins "Glasheimat Bayern" ließen sich von den daraufhin ausgesuchten Glasobjekten inspirieren und interpretierten den traditionellen Werkstoff Glas und das Design neu. Ob als Überfang, sandgestrahlt, geätzt, mit Metall oder Holz verarbeitet - die modernen Glasobjekte stehen den historischen Stücken in nichts nach.

Perfekt in Szene gesetzt werden die Kunstobjekte dank der Mitarbeit von rund 60 Schülern der K12 am Kepler-Gymnasium. Sie konzipierten unter Anleitung der Firma Glapor aus Mitterteich Schaukästen aus Glasschaum, die an Glasöfen erinnern. Als "Reminiszenz an die einstigen Bayerisch-Böhmischen Kultur- und Wirtschaftstage" bezeichnete Oberbürgermeister Kurt die Glasausstellung und zauberte dabei nicht nur der früheren Organisatorin Karin Holl ein Lächeln ins Gesicht. Laudatorin Elisabeth Vogel vom Waldmuseum Zwiesel würdigte die Vielfalt der Objekte, mit der die Künstler auch neue Zielgruppen erschließen wollen. Sie freue sich, dass "die Vergangenheit ein Gesicht bekommt". Musikalische Akzente setzte die Gruppe "Strompost Kollektiv".

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.