HPZ Irchenrieth
Ehrenmitgliedschaft für Josef Rupprecht

"Keiner hätte das mehr verdient." Die neue Vorstandsvorsitzende des HPZ-Irchenrieth, Birgit Reil (Zweite von links), verleiht ihrem Vorgänger Georg Rupprecht (Mitte) die Ehrenmitgliedschaft. Bild: fz

Der Rahmen war dem Geehrten würdig. Bei der Weihnachtsgala des Heilpädagogischen Zentrums Irchenrieth (HPZ) in der Max-Reger-Halle stellte die Vorstandschaft einen Mann in den Mittelpunkt, der Jahrzehnte die Entwicklung der Behinderteneinrichtung entscheidend geprägt hat: der Eschenbacher Josef Rupprecht .

Er hat sich ab der Zeit, in der sein Sohn Wolfgang im HPZ eingeschult wurde, bis dieses Jahr mit aller Kraft für die Einrichtung engagiert, zuerst im Elternbeirat und ab 1990 als Vorstandsvorsitzender. "Eine Ära ist zu Ende gegangen", sagte Nachfolgerin Birgit Reil, die in Rupprechts "große Fußstapfen" getreten ist. Rupprecht werde ein Vorbild bleiben. Er sei ein Mensch, der seine Kraft für die Menschen mit Behinderung eingesetzt habe. Reil baute auf seine weitere Unterstützung..

Sie überreichte Rupprecht die Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft. "Ich wüsste nicht, wer sie mehr verdient hat." Dem Eschenbacher galt der Applaus der rund 600 Besucher. Reil bezog in die Auszeichnung auch Ehefrau Gerda Rupprecht ein, für die es einen Blumenstrauß gab. Rupprecht selbst dankte allen, die ihm in den 25 Jahren als Vorstandsvorsitzender zur Seite gestanden haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.