03.04.2018 - 15:14 Uhr
Oberpfalz

In Richtung Bahnhof und Antarktis Am Issy-Platz geht's gleich links zum Weddellmeer

Ein Schlenker nach links am Issy-les-Moulineaux-Platz genügt - und schon steuert man Richtung Weddellmeer. Das jedenfalls suggeriert dem Fußgänger, der an der Ampel auf Grünlicht wartet, das in Gelb leuchtende Hinweisschild gegenüber. Es weist gleich oberhalb des Fahrradwegweisers Weiden-Süd und Bahnhof links in Richtung Antarktis, genauer zum 14 175 Kilometer Luftlinie entfernten Weddellmeer dort. Ein Aprilscherz? Keineswegs, weiß Kulturamtsleiterin Petra Vorsatz.

Weiden ist bunt. Wie bunt, zeigt der Issy-les-Moulineaux-Platz: Rechts geht's Richtung Franken, links zum antarktischen Weddellmeer. Und wer bleibt, wo er ist, kann einen Toast Hawaii genießen. Bild: wüw
von Simone Baumgärtner Kontakt Profil

Der Wegweiser steht auf Initiative von Greenpeace am Issy-Platz - und in über 50 weiteren deutschen Städten. "Er soll eine Verbundenheit zwischen uns und dem antarktischen Weddellmeer herstellen", weiß Vorsatz. Warum? Weil im Oktober die Antarktis-Konferenz CCAMLR entscheiden wird, ob dort das größte Schutzgebiet der Welt entstehen wird. Es wäre mit rund 1,8 Millionen Quadratkilometern fünf Mal so groß wie Deutschland. Industrielle Fischerei dort würde den Pinguinen, Walen und Robben die Lebensgrundlage entziehen.

Die alte Bundesregierung unterstützte diese Initiative. Kurt Seggewiß auch. "Der Oberbürgermeister hat entschieden, dass dieses Schild dort bis zum 22. Oktober aufgestellt wird", weiß Vorsatz. Noch Ende Januar trugen es Greenpeace-Aktivisten, teils als Pinguine verkleidet, an einem Samstag durch die Weidener Innenstadt (Bericht unter www.onetz.de/1811637). Wer die Petition unterstützen will, klickt einfach auf den unten stehenden Link.

Das Weddellmeer ist nach James Weddel benannt. Er befuhr es 1823 bis tief in den Süden, ohne auf Eis oder Land zu stoßen. Es ist das größte der rund 14 Randmeere des Südlichen Ozeans am antarktischen Kontinent. An seiner breitesten Stelle ist es etwa 2000 Kilometer breit.___Hier geht's zur Petition:

www.greenpeace.de/kampagnen/antarktis#machmit

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp