Jahreshauptversammlung der Gewerkschaft der Polizei
Gewalt beunruhigt

Urkunden gibt es für die langjährigen Mitglieder der Polizeigewerkschaft und für den neuen Ehrenvorsitzenden Heinz Preßl (rechts): (von links) Thomas Schopf, Michael Niekrawietz, Markus Feistel, Vorsitzender Theo Peters und Bezirksvorsitzender Gerhard Knorr. Bild: kb

Immer häufiger wird Gewalt gegen Polizeibeamte ausgeübt. Diese beunruhigende bundesweite Entwicklung sprach Vorsitzender Theo Peters in der Jahreshauptversammlung der Kreisgruppe Weiden der Gewerkschaft der Polizei an. Er ging in seinem Rechenschaftsbericht zudem auf die Ergebnisse der Tarifverhandlungen ein, die derzeitige Personalsituation, die Beschaffung der neuen Dienstwaffen, Uniformen und Schutzausstattung. Aber auch die Leistungsprämien im Bereich der Angestellten griff er auf.

43 Mitglieder hatten sich zur Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Schützenheim eingefunden. Dabei standen auch Mitgliederehrungen auf dem Programm. Thomas Schopf und Michael Niekrawitz erhielten vom Vorsitzenden für ihre 20-jährige Treue zur GdP Urkunden und Präsente. Markus Feistel wurde darüber hinaus sogar für 30-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Der langjährige Vorsitzende und Jung-Pensionär Heinz Preßl, er trat am 1. November in den Ruhestand, wurde für sein langjähriges Engagement und seine Verdienste zum Ehrenvorsitzenden der GdP-Kreisgruppe Weiden ernannt und mit einem Geschenk bedacht.

Bezirksvorsitzende Gerhard Knorr ging in seinem Grußwort besonders auf die Arbeitszeit bei der Bayerischen Polizei ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.