08.03.2018 - 16:54 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Jörg Skriebeleit erhält Bezirksmedaille - Einsatz für Demokratie in der Region "Heiße Luft" und große Ehre

Demokratie verbreiten, Toleranz schaffen: Dr. Jörg Skriebeleit leitet seit 19 Jahren die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg. Am Donnerstagabend verlieh ihm Bezirkstagspräsident Franz Löffler die Bezirksmedaille. Wenige Stunden zuvor erzählt der 49-Jährige, was ihn motiviert und prangert die "unhaltbaren Anschuldigungen der AfD" gegenüber dem Kepler-Gymnasium an.

Jörg Skriebeleit, Bild: exb
von Julia Hammer Kontakt Profil

Wofür erhalten Sie die Medaille?

Jörg Skriebeleit: Ich weiß es nicht und bin sehr gespannt auf die Begründung in der Laudatio. Die Medaille wird Menschen für "besondere Verdienste für die Oberpfalz" verliehen. Es gibt eine limitierte Anzahl an Preisträgern. 39 haben sie erhalten, nur 50 Personen wird sie verliehen.

Sie wurden mit dem Verdienstkreuz und der Bayerischen Verfassungsmedaille geehrt. Was bedeutet das für Sie und für Ihre Arbeit?

Ich nehme solche Preise stellvertretend für unser Team entgegen. Viele arbeiten an der Entwicklung der Gedenkstätte mit. Das macht den Charakter von Flossenbürg aus. Es ist demokratisch, das wollen wir vorantreiben. Ich hinterfrage meine Arbeit immer wieder aufs Neue und will diese einer breiten Masse nahebringen.

Wie gelingt Ihnen das?

Unter anderem durch unser neues Café. Es ist ein offener Raum für Besucher, der eine klare Position darstellt: Wir machen Menschen mit Behinderung sichtbar und geben ihnen einen sicheren Arbeitsplatz.

Sie setzen sich für Demokratie ein. Haben Sie sich deshalb für eine Patenschaft am Kepler-Gymnasium für das Projekt "Schule ohne Rassismus" entschieden?

Das Projekt ist wichtig. Ähnlich wie die Bezirksmedaille ist das eine Auszeichnung, auf der man sich nicht ausruhen darf. Das Bewusstsein für Demokratie muss immer wieder im Schulalltag integriert werden. Das unterstütze ich gerne.

Was sagen Sie zu dem Vorwurf der AfD, "Weidener Schüler erhalten Staatsbürgerkunde-Unterricht"?

Diese Behauptung ist unhaltbar - völliger Blödsinn. Jeder, der sich mit dem bayerischen Bildungssystem auskennt, sieht, dass diese Vorwürfe abwegig sind. Die AfD produziert Fake-News. Sie versucht bewusst, falsche ideologische Informationen zu streuen. Ich empfehle der Schulleitung, gelassen zu bleiben. Das alles ist heiße Luft, der Weg der Kepler-Schule der richtige.

___

Jörg Skriebeleit lebt in Weiden. Der gebürtige Vohenstraußer studierte Empirische Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie. Seit 1996 arbeitet er in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg, 1999 übernahm er die Leitung. Zudem engagiert er sich bei "Weiden ist bunt".

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.