28.02.2017 - 20:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Josef Werner wird 80 Gentleman und Grandseigneur

Geboren und aufgewachsen in Neustadt, wohnt Josef Werner seit nunmehr 50 Jahren in Weiden. Hier lernte er beim "Neuen Tag" den Beruf des Schriftsetzers, in dem er es bis zu Meisterehren brachte. Am Montag feierte Werner seinen 80. Geburtstag.

Zum 80. Geburtstag gratulierten Sport- und Parteifreunde (von links): Hans Forster, Franz Bäumler, Thomas Siller, Jubilar Josef Werner, Lothar Höher und Alois Lukas. Bild: Kunz
von Helmut KunzProfil

60 Jahre lang ist er Mitglied bei der DJK, für die er Fußball spielte. Sein Ziel war immer die Selbstständigkeit. Seine kleine Buchdruckerei verkaufte er allerdings bald an ein Großunternehmen. Dann wechselte er zum Spintler-Druck, wo er den Vertrieb übernahm und fast 30 Jahre lang Verkaufsleiter und Prokurist war. Sein Ruhestand war dem 1. EV Weiden gewidmet. Mit seiner Frau besuchte er fast jedes Heimspiel der "Blue Devils".

Seine Kontakte zur Wirtschaft veranlassten ihn, ein Sponsoring-Team für den Eishockey-Verein zu gründen. Noch heute stammen viele Werbemaßnahmen in der Hans-Schröpf-Arena aus jener Zeit. Nach dem Fußball wechselte Werner zum Tennis beim TC-Detag. Seit über 50 Jahren ist der Jubilar CSU-Mitglied. Er gehörte zur Truppe um Gustl Lang und Hans Schröpf und erinnert sich gerne an die Zeit. Schröpf sei einer seiner besten Freunde gewesen, erzählt Werner. Auch in schwieriger Zeit. Thomas Siller gratulierte für den EV Weiden. Er bezeichnete Werner als Urgestein des Weidener Eishockeysports. Hans Forster würdigte Werners fleißige Mitarbeit im CSU-Ortsverband Weiden-West, dem er im Februar 1965 beigetreten sei. Bürgermeister Lothar Höher bezeichnete den Jubilar als "Gentleman" des Sports und "Grandseigneur" der CSU.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.