Katze im Motorraum
Polizei sucht Besitzer des blinden Passagiers "Rocky"

Die Pfote, mit der die Katze im Motorraum eingeklemmt war, ist verletzt, doch dem Tier geht es gut. Es wartet in einer Tierarztpraxis auf den noch unbekannten Besitzer. (Foto: Polizei Oberpfalz)

Die Katze, die am Dienstag mit einer Pfote im Motorraum eines Autos eingeklemmt war und dann als blinder Passagier mitgefahren ist, hat den Vorfall überlebt. Aber ihr Besitzer ist noch nicht ausfindig gemacht. Die Polizei veröffentlichte daher am Donnerstag ein Bild des Tieres, das sich in einer Tierarztpraxis befindet.

"Unsere Kollegen schlossen den Unglücksraben sofort ins Herz und gaben ihm den Namen 'Rocky'", schreibt die Polizei auf ihrer Facebook-Seite. Hinweise auf den Besitzer der Katze erbittet die Polizeiinspektion Weiden unter der Telefonnumer 0961/401-320.

Die Katze war am Dienstag in das Auto einer Pleysteinerin geklettert. Die 35-Jährige hatte das Tier im Motorraum erst bemerkt, als sie schon losgefahren war - auch, weil ein anderer Autofahrer sie auf den Schwanz und ein Bein der Katze aufmerksam gemacht hatte, die aus dem Auto hingen. 

Das Auto musste abgeschleppt werden, da sich die Katze nicht befreien ließ. Eine Pfote der Katze war unter dem Keilriemen eingeklemmt. Dieser wurde samt Katze in einer Autowerkstatt "ausgebaut". Seitdem befindet sich das Tier in einer Tierarztpraxis und wird dort aufgepäppelt. 

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.