Kepler-Fußballer stehen im Landesfinale
Nordbayerns Beste

Christoph Hegenbart (links) coacht die Kepler-Mannschaft, die jetzt zum Landesfinale fahren darf. Bild: exb

Die besten Fußballschulmannschaften der Wettkampfklasse III (2003 bis 2005) aus Nordbayern ermittelten in Würzburg ihren Meister. Am Ende musste ein Elfmeterschießen zwischen den punktgleichen Mannschaften aus Würzburg und Weiden über den Turniersieg entscheiden. Hier hatten die Kepler Schüler mit 5:4 knapp die Nase vorn und holten sich den Titel, der zur Teilnahme am Landesfinale in Fürth am 17. Juli berechtigt.

Das erste Turnierspiel der Weidener Jungs gegen Würzburg ging 0:0 unentschieden aus. Das Kepler gewann im Anschluss gegen das Gymnasium Neustadt an der Aisch mit 2:1. Max Wittmann schoss seine Farben in Front. Neustadt traf allerdings fast im Gegenzug zum 1:1. Kurz vor dem Ende erlöste Angelos Kotsopoulos die Max-Reger-Städter, als er nach einem Eckball zum Sieg traf.

Durch ein 2:1 gegen Coburg im letzten Spiel nach zwei sehenswerten Toren von Fabian Karchs und Max Wittmann hatten die Kepler-Jungs ebenso wie Würzburg 7 Punkte auf dem Konto. Beim Elfmeterschießen verwandelten alle Schützen des Kepler-Gymnasiums sicher. Zudem wurde Torhüter Max Kellner, der den verletzten Sascha Engel vertrat, zum Held für sein Team. Er parierte den dritten Strafstoß der Würzburger.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.