Kfz-Fachverein ehrt langjährige Mitglieder
Flüchtlinge als "Erfolgserlebnis"

Vorsitzender Josef Schärtl (Sechster von rechts) zeichnete langjährige Mitglieder des Kfz-Fachvereins aus. Gastredner war Albert Vetterl (Sechster von links), Vizepräsident der Handwerkskammer. Bild: R. Kreuzer

(kzr) Zu Gast beim Kfz-Fachverein war Albert Vetterl, Vizepräsident der Handwerkskammer Niederbayern/Oberpfalz. Ein Thema war der Fachkräftemangel. Vetterl freute sich, dass heuer 400 Jugendliche in einer Ausbildung im Handwerk untergekommen seien - eine Steigerung um 6 Prozent. Dass es gelungen sei, dass über 200 junge Flüchtlinge und Asylbewerber aktuell eine Ausbildung im ostbayerischen Handwerk absolvieren, wertete Vetterl als großen Erfolg.

Rund 2500 minderjährige Jugendliche mit Migrationshintergrund besuchen derzeit die Klassen für berufsschulpflichtige Asylbewerber und Flüchtlinge an den Berufsschulen. Auch diese gelte es möglichst gut zu integrieren. "Das geht am effektivsten über eine fundierte Ausbildung."

Zum Thema Fachkräftemangel erklärte Vizepräsident Vetterl, dass die Handwerkskammer schon bemüht sei, einen Ausgleich zwischen Studierenden und Auszubildenden zu steuern. Das Gleichgewicht sei noch nicht erreicht: Bei den Auszubildenden erreicht man derzeit nur 43 Prozent. Aber die Entwicklung sei erfreulich, was auch die Bevölkerung zu schätzen wisse. "Das Handwerk hat goldenen Boden", sagte Vetterl. Eine große Herausforderung im Kfz-Handwerk sei die Digitalisierung. "Die Handwerkskammer unterrichtet digital im Charlottenhof in Schwandorf, schult hier die Interessierten." Das sei eine Marktchance.

Der Kfz-Fachverein ehrte bei der Jahreshauptversammlung langjährige Mitglieder: für 20 Jahre Lothar Danzl, Hans Hanauer, Stefan Kraus, Gerhard Bayerl, Gerald Hanauer, Paul Meiler und Hans-Jürgen Rodler, 10 Jahre: Erwin Singer, Markus Fröhlich, Wolfgang Dorner, Johannes Kummer und Dieter Jobst. Im Rückblick erinnerte Vorsitzender Josef Schärtl an die Treffen jeden zweiten Dienstag im Monat mit Informationen rund ums Auto. Die Vorträge über Reifenmontage, moderne Klebetechnik oder LED-Beleuchtung, waren bestens besucht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.