Kleines Jubiläumskonzert
Musik und Text für Dornrose

Frank Henning, Judith Peter, Christian Kick (ChorDiSono), Elisabeth Scherb (Dornrose), Organisator Wolfgang Göldner und Sema Tasali-Stoll (Dornrose) freuen sich auf "Musik und Text". Bild: Schönberger

Zum zehnten Mal findet "Musik und Text" am Samstag statt und feiert damit ein kleines Jubiläum. Der ChorDiSono singt und Wolfgang Göldner liest - das alles um 19 Uhr in der Kirche St. Markus. Spenden gehen zu 100 Prozent an die Weidener "Dornrose".

Seit gut einem Jahr organisiert Wolfgang Göldner die Reihe "Text und Musik", eine regionale Benefizveranstaltung. Die Spenden zu kommen 100 Prozent bei den Begünstigten an, verspricht Göldner. "Weil Pfarrer Naujoks uns sofort die Kirche St. Markus zur Verfügung gestellt hat, findet das Konzert am Samstag, 14. Oktober, um 19 Uhr statt", kündigt Göldner an.

Das Besondere an "Musik und Text" sei, so Göldner, das tolle Zusammenspiel von Liedern und Wortbeiträgen. "Das ist mal was anderes." Es musizieren bei jeder Veranstaltung andere Chöre oder Musikgruppen, diesmal singt das Vokalensemble ChorDiSono. Die zwölf Frauen und Männer bezeichnen sich selbst als den "etwas anderen Chor" aus dem Herzen der Oberpfalz. Seit elf Jahren singen sie zusammen, ihr Chorleiter ist Alexander Meiler, am Piano sitzt Wolfgang Dirscherl. "Was genau wir singen, soll noch ein Geheimnis bleiben", sagt Christian Kick, verrät dann aber dann noch ein wenig mehr: "Unser Repertoire reicht vom Kirchenlied bis zum neuen geistlichen Lied. Aber auch Gospel, Soul und Pop-Lieder haben wir in unserer Liedermappe."

Wolfgang Göldner wird oft gefragt, warum er die Veranstaltungsreihe organisiert. "Aber die Antwort ist denkbar einfach: Ich bin sehr dankbar, dass es meiner Familie gut geht und möchte so etwas zurückgeben." So zum Beispiel an die beiden Kemnather Jungs Damien und Malik, die mit einer spastischen Lähmung geboren sind. "Meist gehe ich auf die Personen oder Organisationen zu, von denen ich denke, sie könnten finanzielle Unterstützung ganz gut gebrauchen", erklärt Wolfgang Göldner. Und das ist dieses Mal die Weidener "Dornrose".

Darüber freut sich besonders Elisabeth Scherb, Sozialpädagogin bei Dornrose: "Wir brauchen diese Spenden dringend, aktuell vor allem für die Selbsthilfegruppe für die von sexueller Gewalt betroffenen Frauen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.