08.02.2018 - 14:02 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Kolumne: OTon Schluss mit der Vernunft

Wir sind so vernünftig. Irgendwann ist unser Leben nicht mehr die wilde Achterbahnfahrt, die es im Kindesalter war. Als Erwachsene tuckern wir eher gemütlich vor uns hin. Wie ein Traktor. Zuverlässig, aber unspektakulär.

von ​Tina Sandmann Kontakt Profil

Kinder sind irre. Es kann ihnen gar nicht wild genug sein. Sie springen vom 10-Meter-Turm im Freibad. 50 Mal hintereinander, mit feuerroten Augen und blauen Lippen. Das ist ihnen aber egal. Weil's Spaß macht. Und zwischendrin verschlingen sie eine Tüte Pommes mit Ketchup - weil die im Freibad einfach am besten schmecken.

Erwachsene dagegen ziehen gemächlich ihre Bahnen im Schwimmerbecken. Danach legen sie sich in den Schatten und lesen. Die Pommes verkneifen sie sich, sonst hätten sie sich ja das Schwimmen sparen können. So vernünftig. Und so langweilig.

Kinder lachen, bis ihnen die Luft wegbleibt. Sie klettern auf Bäume, laufen barfuß auf Wiesen, fallen auf die Schnauze und stehen lachend wieder auf. Klar: Sie müssen kein Geld verdienen, haben keine Verantwortung und hoffentlich keine Probleme. Sie sind einfach zu beneiden.

Wir sollten sie uns als Vorbild nehmen. Scheißt drauf, was andere denken. Zumindest manchmal. Gönnt euch kleine Verrücktheiten. Unbeschwert sein macht so viel Spaß. Wir haben zu viele Sorgen - die müssen wir zwischendrin mal vergessen. Springt vom 10-Meter-Brett und esst die Pommes. Meinetwegen sogar mit Mayo. Steigt ins Kettenkarussell und lasst den Wind die Haare zerzausen. Lasst euch kitzeln, bis ihr hysterisch lacht. Und dann könnt ihr wieder erwachsen sein. Aber erst morgen.

OTon

Wir sind junge Mitarbeiter der Oberpfalz-Medien. Im „OTon“ werden wir in losen Abständen über das berichten, was uns im Alltag begegnet – was wir gut finden, aber auch, was uns ärgert. Dabei geht es weniger um fundierte Fakten, wie wir sie tagtäglich für unsere Leser aufbereiten, sondern um unsere ganz persönlichen Geschichten, Erlebnisse und Meinungen. Wir wollen zeigen, dass nicht nur in Hamburg, Berlin oder München Dinge passieren, die uns junge Menschen bewegen. Alle Teile dieser Kolumne sind zu finden unter onetz.de/oton.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.