Kolumne: OTon
Stoppt den Einhorn-Hype!

Auf diesem Fest wollen die Mädels scheinbar am liebsten selbst ein Einhorn sein. (Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa)

Dieses 2017 macht mich fertig: Wohin ich sehe, überall Einhörner. Das ist ein Trend, den ich nicht nachvollziehen kann. Anscheinend wollen die Leute nicht erwachsen werden. 

Shirts mit Einhörnern drauf sind süß - für Ein- bis Neunjährige. Aber wenn Frauen über 20 Tops tragen, auf denen ein Einhorn mit Regenbogen prangt, habe ich dafür kein Verständnis. Über Klamotten-Geschmack lässt sich streiten. Ich finde es nur schlimm, dass sich aus der Rosa-Glitzer-Einhorn-Begeisterung von Kindern und Teenies ein Hype entwickelt hat, der erwachsene Frauen nicht davor zurückschrecken lässt, stolz Sweatshirts mit Einhorn-Motiven und Glitzer zu tragen.

Gut, etwas lenke ich ein: Jeder darf anziehen, was er möchte. Was ich aber nicht verstehe, ist diese Penetranz: Es gibt alles mit Einhorn-Motiv. Am Badesee schwimmen nur noch Einhorn-Luftmatratzen rum. Beim Discounter habe ich letztens Einhorn-Klopapier mit Zuckerwatte-Duft gesehen: Also wirklich, Zuckerwatte-Duft?! Als ob das irgendjemand merken würde, wenn er sich mit dem Klopapier .... Lassen wir das.

OTon Wir sind junge Mitarbeiter der Oberpfalz-Medien. Im „OTon“ werden wir in losen Abständen über das berichten, was uns im Alltag begegnet – was wir gut finden, aber auch, was uns ärgert. Dabei geht es weniger um fundierte Fakten, wie wir sie tagtäglich für unsere Leser aufbereiten, sondern um unsere ganz persönlichen Geschichten, Erlebnisse und Meinungen. Wir wollen zeigen, dass nicht nur in Hamburg, Berlin oder München Dinge passieren, die uns junge Menschen bewegen.
Alle Teile dieser Kolumne sind zu finden unter onetz.de/oton.
Mädels betrinken sich mit Einhorn-Prosecco oder Einhorn-Bier, stärken sich mit Einhorn-Energy-Drinks. Eine rosa-weiße Einhorn-Schokolade mit Erdbeer-Joghurt-Geschmack war nach Stunden ausverkauft. Es gibt sogar vegane Kondome mit Einhörnern drauf. Es zieht sich doch kein Kerl sowas freiwillig über.

Rosarote Einhorn-Bratwürste sehen so eklig aus, die können gar nicht schmecken. Genauso: Einhorn-Eis aus der Eisdiele. Wäre eigentlich ganz ok, es gibt ja auch dieses blaue Schlumpf-Eis. Schlimm ist die Beschreibung: Das Eis soll Einhorn-Kacke sein. Weil Einhörner ja nur Glitzer und Regenbögen pupsen. Was? Da fehlen mir die Worte.

Meine einzige Erklärung für diesen Wahnsinn: Die Leute wollen sich mit ihrer Begeisterung für Einhörner wieder in die Kindheit zurückversetzen. Das "Heile-Welt-Gefühl" zurückholen, das Kinder haben. In einer rosa-glitzernden Einhorn-Regenbogen-Welt leben. Ich kann zwar nicht ernst nehmen, wenn das irgendwer mithilfe von Einhörnern tut. Aber bitteschön. Nur: Verschont mich damit. Ich kann keine Einhörner mehr sehen.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.