Kripo verstärkt Kampf gegen Cyberkriminelle
Kriminalpolizei stellt "Cybercops" ein

Die Kripo Weiden verstärkt den Kampf gegen Cyberkriminelle: Zum 1. Oktober wurden zwei neue IT-Kriminalisten eingestellt und legten ihren Amtseid vor stellvertretendem Leiter Hans Widder (links), ab.

Bei den neuen "Cybercops" handelt es sich um Martin Wegerer (39) und Christoph Lottner (27). Beide haben ein abgeschlossenes IT-Studium und werden nun in einer einjährigen Polizeiausbildung auf die Arbeit im Kommissariat 11 (Cybercrime) vorbereitet, das für die Bekämpfung der Kriminalität im Internet zuständig ist.

Während ihrer Ausbildung erhalten sie eine Einweisung in den Polizeidienst und die notwendigen Rechtskenntnisse, ferner trainieren sie Einsätze, Selbstverteidigung und den Umgang mit der Dienstwaffe. Das neue K11 bearbeitet Delikte der Internetkriminalität wie Computerbetrug, Datenveränderung, Computersabotage.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.