07.07.2017 - 19:02 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Krone-Artistenkind ist in Weiden geboren "Mini-Zuniga" wird 4

Im Pass steht "Weiden in der Oberpfalz". Aber in seiner Geburtsstadt war Jonas genau fünf Tage. Er ist das Kind der Trapezartisten Evelin Zuniga und Guilherme Sepuveda, sie Argentinierin, er Brasilianer. Beide entstammen renommierten Artistenfamilien aus Südamerika. Ihre Kunst - von Trapez zu Trapez unter der Zirkuskuppel zu fliegen - führen sie als "Flying Zunigas" in sechster Generation fort.

Geboren in Weiden: Jonas (oben) hat die ganze Power seiner argentinisch-brasilianischen Artisten-Eltern geerbt. Links der große Bruder Joaquim (fast 12), der ihn hütet, wenn Mama Evelin unter der Zirkuskuppel Salti schlägt und Papa Guilherme sie auffängt. Bild: Schönberger
von Christine Ascherl Kontakt Profil

Während des Gastspiels 2013 kam Evelins zweiter Sohn Jonas zur Welt, nachts um 3 Uhr am 29. September. Nach fünf Tagen konnten Mutter und Baby dem Zirkus nachreisen, der schon in den Bayerischen Wald weitergezogen war. Seither war Jonas nicht mehr in Weiden. Sieben weitere Tage kommen jetzt dazu. Viel mehr als den Festplatz an der Conrad-Röntgen-Straße wird er nicht sehen. "Wir haben viel zu tun", bedauert die Argentinierin, die eigentlich schon vor hatte, zumindest dem Krankenhaus einen Besuch abzustatten.

Nachmittags dabei

Dem fast vierjährigen Lockenkopf ist's vermutlich egal, ob er die Schönheiten der Weidener Altstadt sieht, von denen "Krone"-Sprecherin Susanne Matzenau so schwärmt. Seine Welt - das ist der Zirkus. Er sei absolut enthusiastisch begeistert, erzählen die Eltern. "Fanatic." Er sehe sich jede Vorstellung an, liebe "Crazy Wilson", die Pferde und natürlich seine fliegenden Eltern. Bei den Nachmittagsvorstellungen ist er "live" dabei, abends bringt ihn der Bruder Joaquim (11) zur Halbzeit ins Bett in den Wohnwagen. Die "Zunigas" sind die letzte Nummer.

Bruder darf bald ran

Joaquim war schon immer ein großer Bruder wie aus dem Bilderbuch. Gut in der Schule, geduldig mit dem kleinen Treibauf. Am Sonntag, 9. Juli, wird er 12 Jahre. Ein Alter, in dem es für den Artistensohn - endlich! - ernst wird. Er darf arbeiten. "Wir haben die Erlaubnis", berichtet Vater Guilherme. Dazu bedarf es eines Gesundheitszeugnisses und der Einverständnis des Ordnungsamtes, in diesem Fall München. "Manege frei" hieß es im März auch für seinen Schulkameraden, den neunjährigen Alexis-Henry Lacey-Krone. Er ist der Sohn von Direktorin Jana Mandana Lacey-Krone und Löwendompteur Martin Lacey. Alexis hatte mit seiner Cousine und einer gemeinsamen Ponydressur sein Debut in München.

Evelin Zuniga nennt ihr blauäugiges Weidener Kindl übrigens liebevoll "unseren Deutschen". Der Dreijährige hat noch eine Besonderheit: Er spricht Italienisch. Warum? Weil seine Lieblingsserie "Pippi Calzelunghe" auf "Sky Italian", das im Zuniga-Wohnwagen so gut zu empfangen ist.

___

Die Vorgeschichte im Internet:

www.onetz.de/20005

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp