09.05.2017 - 20:10 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Lehrbienenstand in Almesbach Bald fließen Milch und Honig

Das Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum für Milchviehhaltung Almesbach ist um 60 000 Tiere reicher. Allerdings handelt es sich nicht um Rinder oder Schweine, sondern um Bienen. Der Imkerverein Weiden und Umgebung hat am Bienenlehrpfad einen Lehrbienenstand eröffnet. Vorsitzende Erika Brandl und Almesbach-Chef Helmut Konrad sind sich einig: "Landwirtschaft und Bienen gehören zusammen." Auch die Teilnehmer der Tierhaltungskurse, die bis aus Aschaffenburg und Berchtesgaden kommen, sollen so an die Bienenzucht herangeführt werden. "Bei uns herrscht momentan ein Hype", freut sich Brandl. 20 Teilnehmer, darunter ganz viele junge Leute, sind beim Kurs "Imkern mit Begleitung" dabei. Konrad hob hervor, dass die Studierenden der Höheren Landbauschule den Lehrpfad mit dem Imkerverein angelegt haben. Die Einrichtung gibt faszinierende Einblicke in die Welt der Bestäuber. "Bei guter Tracht werden nun in Almesbach bald Milch und Honig fließen", sagte Konrad augenzwinkernd.

Einen Lehrbienenstand mit zwei Völkern gibt es jetzt am Lehrpfad in Almesbach. Johann Koller und Annett Petzold (von rechts) betreuen die Anlage. Almesbach-Chef Helmut Konrad und Erika Brandl (von links), Vorsitzende des Imkervereins Weiden und Umgebung, freuen sich über die gute Zusammenarbeit. Iris Prey (Mitte) ist in Almesbach für die Fortbildung zum geprüften Natur- und Landschaftspfleger zuständig. Bild: Schönberger
von Martin Staffe Kontakt Profil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.