Leserbrief
Staatsschuldenso hoch wie nie

Die "Neugier" von Angela Merkel ist nur eine Phrase, denn sie und ihre Regierung wissen ganz genau, was auf sie zukommt: Ihrem "Haushalt der Gerechtigkeit" steht eine Staatsverschuldung - so hoch wie noch nie- von 2 038 370 512 940 Euro gegenüber (Bund der Steuerzahler vom 3. November 2016). Diesem verheerenden Zustand sollten alle politischen Entscheidungen untergeordnet werden.

Mit dem Aufzeigen der "großen Linien" soll dem Bürger wieder einmal Sand in die Augen gestreut werden. Doch der hat die Masche längst erkannt, lässt sich von schönen Haushaltsreden nicht mehr übertölpeln und sucht die Alternative für sein Land. Und prompt setzt das Gejammer der Etablierten wegen der sogenannten "Populisten" ein. Dabei sitzt ihnen allen nur die Angst im Nacken, die bequemen und gut dotierten Sessel in den Parlamenten zu verlieren. Ein "mea culpa" wäre zu viel verlangt.

Erika Papillion, 92431 Neunburg vorm Wald
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.