Malteser-Hilfsdienst ehrt verdiente Mitarbeiter
Jeder wirkt an seinem Platz

Diözesanoberin Baronin Adelheid von Gemmingen-Hornberg und Falk Knies (links) ehren langjährige Mitglieder der Malteser. Bild: Dobmeier

(rdo) Der Malteser-Hilfsdienst Weiden/Neustadt zeichnete bei einer Adventsfeier verdiente Mitglieder aus. Ortsbeauftragter Falk Knies begrüßte von seiner Organisation betreute Personen, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter sowie Ehrengäste.

Die Diözesanoberin der Malteser, Adelheid Baronin von Gemmingen-Hornberg aus Friedenfels, erkannte viele Gäste und Malteser-Mitarbeiter wieder, obwohl sie einige Jahre nicht an der Feier teilgenommen hatte. Jeder erfülle seine Aufgabe an seinem Platz, "von Gott gewollt, der uns bei unserem Namen ruft". Stadtrat Alois Schinabeck dankte für das soziale Engagement.

Mit einem herzigen Krippenspiel zur Herbergssuche stellten die Buben und Mädchen des Kindergartens St. Johannes mit Leiterin Johanna Florian ihr Schauspieltalent unter Beweis. Die Instrumentalgruppe St. Johannes übernahm die musikalische Gestaltung. Der Dank von Falk Knies galt Stadtpfarrer Gerhard Pausch, dem Hausherrn des Pfarrheims St. Johannes, und allen eifrigen Mitarbeitern für ihren Einsatz das ganze Jahr über.

Die Dienstalterskennzeichen für langjährige Mitgliedschaft erhielten aus den Händen von Baronin Adelheid von Gemmingen-Hornberg und Falk Knies für 40 Jahre: Ines Bergler, Hans Scharnagl, Manfred Strigl, Josef Völkl. 30 Jahre: Erhard Schmauss und Heike Zerreis. 25 Jahre: Thomas Beer, Matthias Biebl, Gernot Deinzer, Monika Eckl, Harald Effenberg, Hermann Gläser, Beate Enslein, Elfriede Hendl-Fries und Werner Hötzel. 20 Jahre: Martin Bauer, Horst Kastl, Hildegard Kißler, Rudolf Luft, Johann Rockinger, Alfons Uschold, Annemarie Uschold, Barbara Winter und Rainer Zintl. 10 Jahre: Roswitha Lukas und Maria Ottenschläger.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.