Mehrere Gastronomie-Betriebe der Region unter den "500 besten Restaurants Deutschlands"
Mit "geschliffener Regionalküche" an Spitze

Ambitioniert zu kochen, stellt eine kreative und handwerkliche Herausforderung dar. Bis auf wenige Ausnahmen stehen hinter den Oberpfälzer Spitzen-Restaurants (Land-)Hotels. Bild: dpa

Die Oberpfalz entwickelt sich zu einem genussreichen Landstrich für Freunde der guten Küche. Neben zahlreichen Landgasthöfen mit qualitätsvollen Produkten finden immer mehr gastronomische Betriebe Eingang in die einschlägigen Gourmet-Führer. Gleich zwei Lokalitäten der Region schafften es erstmals unter "Die 500 besten Restaurants in Deutschland".

Weiden/Amberg. Der am Mittwoch erschienene "Feinschmecker" - Deutschlands führendes Magazin für Genuss, Reisen, Essen und Trinken - adelte das "Weiße Roß" in Illschwang und das "SoulFood" in Auerbach (beide Kreis Amberg-Sulzbach) mit der Aufnahme in die Ranking-Fibel der besten Restaurants: mit jeweils zweieinhalb von fünf "F".

Über das bereits mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete "SoulFood" (Chefkoch Michael Laus) schreibt der "Feinschmecker": "Inspirationen liefern sowohl die Oberpfälzer Heimat sowie die weite Welt, ob geschmorte Ochsenbäckchen, Dim Sum von der Ente oder eine spannungsreiche Variation von Topinambur mit mildem Apfel. Fisch und Wild kommen aus der Region."

Mediterrane Akzente

Das "Weiße Roß" (Chefköche Hans-Jürgen Nägerl und Christian Fleischmann) ist als "Wirtshaus in sechster Generation für deftige Braten so bekannt wie für geschliffene Regionalküche mit mediterranen Akzenten". "Raffinesse" bewiesen Hauptgänge wie Steinbutt mit Artischocken-Kalbszüngerl-Risotto und eleganter Bitternote vom Radicchio, urteilt "Der Feinschmecker".

Die üblichen Gourmet-Verdächtigen der Oberpfalz, das "Kastell" der Burg Wernberg mit Chefkoch Thomas Kellermann und "Obendorfers Eisvogel" mit Chefkoch Hubert Obendorfer in Neunburg vorm Wald, bestätigen erneut ihr Spitzen-Niveau durch die hohe Bewertung mit vier von fünf "F": "Küche und Service herausragend, Ambiente und Komfort außergewöhnlich".

"Raffinierte Aromenküche"

"Der Feinschmecker" über das "Kastell": "So elegant wie das weiße Kreuzgewölbe ist auch Thomas Kellermanns raffinierte Aromenküche, die ganz selbstverständlich Heimisches mit Weitläufigem verbindet ..." Über "Obendorfers Eisvogel" heißt es: "Präzision und pointiertes Spiel mit Textur und Temperatur erlebten wir schon beim glasierten Donut von der Gänseleber zum Auftakt ..."

Mit drei von fünf "F" komplettiert "Gregor's Fine Dining" (Wutzschleife) mit den Chefköchen Gregor Hauer und Angela Deml in Rötz erneut die regionale Gourmet-Garde: Die "emotionale Küche" sei von fein austarierten Geschmackslinien und ausgefeilten Texturen geprägt. Neu unter Deutschlands "500 besten Restaurants" ist das "Leo's by Stephan Brandl" in Liebenstein/Bad Kötzting (Kreis Cham) mit zweieinhalb "F".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.