11.03.2018 - 20:00 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Muglhofer Feuerwehr ernennt neuen Ehrenvorsitzenden Wehr schürt Sonnwendfeuer

Seit einem Jahr ist Sieglinde Fleischmann Vorsitzende der Muglhofer Wehr. Sie blickt in der Jahreshauptversammlung auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Mit Rudi Kreis wird außerdem ein zweiter Ehrenvorsitzender ernannt.

Urkunden gibt es für den neuen Ehrenvorsitzenden der Muglhofer Wehr, Rudi Kreis (sitzend, Zweiter von links), sowie die langjährigen Mitglieder Hans Grabs (sitzend, Zweiter von rechts) und Rupert Fritsch (sitzend, rechts). Dazu gratulieren die Vorstandschaft, Ehrengäste und das jüngste Mitglied Daniel Fleischmann (sitzend, links). Bild: Ronke
von Robert RonkeProfil

In ihrem Rechenschaftsbericht erinnerte Sieglinde Fleischmann auch an die gesellschaftlichen Veranstaltungen. Da im vergangenen Jahr die Landjugend nicht mehr das Sonnwendfeuer organisiert hatte, war die Feuerwehr-Jugend kurzerhand in die Bresche gesprungen. Und zwar mit Erfolg, so die Vorsitzende. Höhepunkt war zweifellos das Muglhofer Dorffest. Hier wurde bis in die Nacht hinein kräftig gefeiert. Darüber hinaus gab es unter anderem eine Nachtwanderung, einen Preisschafkopf sowie diverse Festbesuche bei Ortsteilwehren und Nachbarvereinen.

Im abgelaufenen Jahr sei die Wehr von Brandeinsätzen verschont geblieben, freute sich Kommandant Martin Graf in seinem Bericht. Trotzdem musste man zu neun technischen Einsätzen ausrücken. In erster Linie ging es um die Beseitigung von Ölspuren und umgestürzte Bäume. Einen größeren Unwettereinsatz gab es im August. Hier galt es nach ergiebigen Regengüssen, Schlamm und Geröll aus verschiedenen Häusern in Muglhof zu beseitigen. Hilfe kam dabei von der Nachbarwehr Bechtsrieth und dem Bauhof der Stadt Weiden. Bei einem Marathonlauf in Weiden sorgten Vertreter aller Wehren für den Absperrdienst.

Lohn für Übungsbesten

Stadtbrandinspektor Ludwig Grasser nahm zusammen mit dem Kommandanten folgende Ernennungen vor: Zum Hauptfeuerwehrfrauen wurden Sieglinde Fleischmann und Marietta Bäumler ernannt. Ein Ehrenkreuz für 25 Jahre aktiven Dienst gab es für Martin Graf und Hermann Hilburger junior. Neu in die Kinderjugendfeuerwehr aufgenommen wurde Daniel Fleischmann. Unter den Übungsbesten verloste Ex-Bürgermeisterin Elisabeth Kraus an Martin Bäumler den Freiplatz für das Feuerwehrerholungsheim in Bayerisch Gmain. Eine besondere Auszeichnung wurde Rudi Kreis zuteil: Er wurde neben Ernst Greiner zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Kreis war von 1987 bis 2017 in der Vorstandschaft aktiv. Zunächst als Ortsvertreter für Oedenthal. Ab 1990 als stellvertretender Kommandant und ab 1993 zusätzlich als stellvertretender Vorsitzender. 2000 übernahm er den damals vakanten Posten des Vorsitzenden und hatte das Amt bis 2017 inne. Er ging immer mit Bedacht voran, hieß es. Von ihm war nie ein böses Wort zu hören, sondern immer zum Schluss ein "Dankeschön". Neben der Ehrenurkunde erhielt er ein Wellness-Wochenende.

Bis zu 75 Jahre treu

Für 75 Jahre Mitgliedschaft wurde Altbürgermeister Hans Herrmann geehrt. Für 70 Jahre Rupert Fritsch senior, für 60 Jahre Johann Fleischmann, Johann Schönberger, Hans Grabs und Josef Balk. Für 24 Jahre als Ortsvertreter für Matzlesrieth erhielt Hans Balk ein Präsent.

Alois Lukas lobte namens aller anwesenden Stadträte den Zusammenhalt der Ortsteilwehren und dankte besonders für den Unwettereinsatz im August. Stadtbrandinspektor Grasser erwähnte die Anschaffung einer neuen Tragkraftspritze 2017. Er erinnerte auch daran, dass beim Jugendfeuerwehrtag in Weiden von den "fleißigen Bienen" die stattliche Summe von 2700 Euro eingesammelt worden war. Der Betrag kam der Stiftung "Hilfe für Helfer" zu gute.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp