24.10.2017 - 20:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Musik und Text mit Random System in Kreuz Christi Keine Angst vorm Glück

Das Motto heißt "Gelassenheit". Und genauso sind auch die Songbeiträge angelegt. "Mad World" von der Gruppe Tears for Fears, "Hallelujah" von Leonard Cohen, "Wonderworld" von Oasis. Alle Lieder vorgetragen von der Band "Random System".

Die Gruppe "Random System" spielt zugunsten der Initiative. Bild: Kunz
von Autor UZProfil

Die Band besteht aus Immanuella Leo (Gesang), Christine Licha (Gesang), Adrian Dierl (Gitarre), Sebastian Voit (Schlagzeug) und Paul Hüttl (Bass), die in der Kirche Kreuz Christi am Stockerhut auftrat. Die Einnahmen aus dem Abend flossen in die Kasse des Vereins "Die Initiative", der in Weiden wertvolle Obdachlosenhilfe leistet.

Die Texte sprach der Initiator der Reihe "Musik und Text", Wolfgang Göldner. "Unsere tiefste Angst ist nicht, dass wir unzulänglich sind. Unsere tiefste Angst ist, dass wir unermesslich machtvoll sind", hieß es an einer Stelle. An einer anderen wurde betont: "Wenn du dich klein machst, dient das der Welt nicht." Jeder sei ein Kind Gottes. Die Zeilen stammten aus der Antrittsrede von Nelson Mandela 1994 in Pretoria. "Initiative"-Chefin Ursula Barrois dankte Pfarrerin Edith Lang für die Bereitstellung der Kirche. "Wir haben auch eine lange Geschichte miteinander, hier am Stockerhut." Der Rahmen sei demnach passend. "Unsere Arbeit ist nicht öffentlichkeitswirksam." Deshalb galt dem Initiator ein herzliches Vergelt's Gott. "Wir betreuen und arbeiten mit Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen und die nicht in die Öffentlichkeit gezerrt werden möchten." Doch sei es wichtig, eine Lobby für sie zu bilden. Jeder Cent sei wichtig. Aber noch wichtiger sei, dass alle erkennen, "dass wir zusammengehören", so Ursula Barrois.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.