Musikschüler unterhalten bei Nikolauskonzert im Maria-Seltmann-Haus
Weihnachtliche Klänge

Für die Lehrer und Schüler der Franz-Grothe-Schule kann Heiligabend kommen: Sie ließen beim Nikolauskonzert im Maria-Seltmann-Haus eine große Auswahl an Weihnachtsliedern aus aller Welt hören. Bild: R. Kreuzer

Die Musikschüler führen beim Nikolauskonzert im Maria-Seltmann-Haus einmal um die Welt. Auf der Flöte erklingt das polnische "Lulajže, Jezuniu". Und schon geht's flott weiter mit Rentier Rudolph.

(kzr) Weihnachtliche Klänge erfüllten am Dienstagnachmittag den Saal des Seltmann-Hauses. Die Kinder der städtischen Franz-Grothe-Musikschule präsentierten zum Nikolaustag ein buntes Potpourri an adventlichen Werken aus verschiedenen Epochen. Souverän eröffnete das Blockflötenduo mit Ariane Schwemin und Elisa Günther den Reigen mit dem amerikanischen Song vom "Red Nosed Reindeer", das sich seinen Weg mit Flöte durch die Zuschauerränge bahnte.

Dann stellte Roman Weiß, erst seit Kurzem in der Musikschule, sein bereits beachtliches Können auf dem Akkordeon mit "Jingle Bells" unter Beweis. Eva Härich spielte auf dem Klavier die bekannten Werke "Fröhliche Weihnacht" und "Ihr Kinderlein kommet", gefolgt von Johanna Pickert mit Vivaldi auf der Violine.

"Den lieben Advent" sagte Leonie Eckert auf der Steirischen Harmonika an und stimmte das Publikum damit bereits auf die dritte leuchtende Kerze am Adventskranz ein. Auf der Violine boten die Schüler Jakob Engel mit dem anspruchsvollen "Allegro aus Concertino G-Dur" von Komarowski sowie Anna Wittmann mit ihrem gefühlvollen "Salut d'amour" einen wundervollen Ausklang des Konzerts. Musiklehrer Franz Nestler begleitete die jungen Musikschüler am Klavier.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.