Neues Einsatzfahrzeug für die Wasserwacht-Ortsgruppe Weiden
Gerüstet für den Notfall

Die Ortsgruppe der Wasserwacht Weiden bekommt in ihrem Jubiläumsjahr ein ganz besonderes Geschenk: Ein neues Einsatzfahrzeug. Durch die moderne technische Ausrüstung werden Rettungseinsätze künftig erheblich erleichtert.

(hcz) "Wir müssen nun keine Kisten mit der Ausrüstung mehr einräumen und verzurren, die sind alle fest integriert", freute sich Wasserwacht-Vorsitzender Benjamin Hahn über die "nützlichen neuen Einbauten" im Fahrzeug. Auch ein Tropfwasserausgang für nasse Taucheranzüge und Geräte steht den Mitgliedern künftig zur Verfügung.

Der neue Digitalfunk, ein Navigationsgerät und ein Außenmegaphon sind zudem fest integriert und helfen den Wasserwachtlern bei ihrer Arbeit. "Zusammen mit dem Bootstrailer wird das neue Fahrzeug im Einsatzfall wertvolle Dienste leisten", betonte Hahn. In diesem Jahr rückten die Rettungsschwimmer- und Tauchergruppe an fünf Tagen aus, um nach Vermissten zu suchen - beim Bootsunglück an der Kainzmühle, beim "Krückenfall" oberhalb des Stadtbads und vier Wochen später am Flutkanal. "Wir brauchen das Fahrzeug aber auch bei Schulungen und Übungen."

Der Ortsgruppen-Vorsitzende dankte Peter Sirtl von der Kreiswasserwacht, vertreten durch Stefanie Englert, und BRK-Kreisverbands-Direktor Franz Rath. Sie ermöglichten mit dem Freistaat Bayern die Neuanschaffung. Nach einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Johannes segnete Pfarrvikar Andreas Reber das Auto. Mit Worten aus dem Brief des Apostels Paulus übergab er das Fahrzeug seiner Bestimmung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.